Steinhagens Kirchplatz wird bald erneut aufgerissen

Ortskern: Direkt nach der Sommerkirmes sollen die nächsten beiden Sanierungsschritte in Angriff genommen werden. Fast eine Million Euro werden sie kosten

Jonas Damme

Flickenteppich II: Nahe der Gebäude südöstlich der Kirche liegt Backstein, die Straße besteht aus Basalt. - © Jonas Damme
Flickenteppich II: Nahe der Gebäude südöstlich der Kirche liegt Backstein, die Straße besteht aus Basalt. (© Jonas Damme)

Steinhagen. Noch wenige Wochen, dann wird der Kirchplatz erneut aufgerissen. Direkt nach der Sommerkirmes vom 16. bis zum 18. August beginnt der nächste Abschnitt der Ortskernsanierung. „Dann machen wir die Brinkstraße und den Kirchring fertig", erklärte Bauamtsleiter Stephan Walter nun Anfrage. Vor kurzem habe bereits ein Ortstermin mit dem ausführenden Unternehmen Vollmer, den Gemeindewerken und anderen Beteiligten stattgefunden.

Die Haupterschließung der großen Baustelle soll über den – eigentlich abgetrennten – Fivizzanoplatz laufen. Mit Komplikationen mit der Baustelle im Schlichte-Park, wo die Schlichte-Steinhäger-Stiftung große Wohnhäuser mit Tiefgarage baut, sei nach Einschätzung des Amtsleiters nicht zu rechnen.

Flickenteppich I: Im Vordergrund der schwarze Basalt, der weiterverwendet werden soll. Dahinter wurde auch roter Backstein verlegt. Das helle Pflaster ist bereits erneuert worden. Fotos: Jonas Damme - © Jonas Damme
Flickenteppich I: Im Vordergrund der schwarze Basalt, der weiterverwendet werden soll. Dahinter wurde auch roter Backstein verlegt. Das helle Pflaster ist bereits erneuert worden. Fotos: Jonas Damme (© Jonas Damme)

Die Baustelle ist zeitlich bewusst so gelegt, dass die Kirmes nicht ausfallen muss. Trotzdem will das Bauunternehmen so früh fertig werden, dass auch der Weihnachtsmarkt in bekannter Form stattfinden kann.

Großbaustelle im Ortskern erneut im Sommer 2020

Die Straße südlich und östlich der Dorfkirche soll entsprechend dem bereits erneuerten Bereich umgestaltet werden. Helles Pflaster, mit dunkel abgesetzten Akzenten und Parkplätzen sind angedacht.

Der Bereich Brinkstraße – rund ums Parkdeck und den Kik-Markt – soll ebenfalls optisch ansprechender werden. Außerdem werden die Parkbuchten klarer strukturiert und übersichtlicher gestaltet. Die Kosten für die Gesamtmaßnahmen rund um die Brinkstraße liegen bei 538.000 Euro. Für den Bereich des Kirchplatzes hat die Gemeinde 390.000 Euro eingeplant. Die Ausgaben werden anteilig vom Land NRW gefördert.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.