Per Knopfdruck ins Klassenzimmer: Grundschule bekommt einen Fahrstuhl

Die Gemeinde nutzt die Sommerferien, um an der Grundschule Steinhagen diverse Sanierungsmaßnahmen vorzunehmen. Für die Handwerker werden das sechs stressige Wochen.

Frank Jasper

Verena Tubbesing, die sich zurzeit die kommissarische Schulleitung mit Christine Schulz teilt, sowie Heiko Hinderlich (Mitte) und Dirk Pischel vom Gebäudemanagement der Gemeindeverwaltung besichtigen die Bauarbeiten an der Grundschule Steinhagen. - © Frank Jasper
Verena Tubbesing, die sich zurzeit die kommissarische Schulleitung mit Christine Schulz teilt, sowie Heiko Hinderlich (Mitte) und Dirk Pischel vom Gebäudemanagement der Gemeindeverwaltung besichtigen die Bauarbeiten an der Grundschule Steinhagen. (© Frank Jasper)

Steinhagen. „Bis 11 Uhr haben wir am Freitag noch unterrichtet, um 11.30 Uhr waren die Abrissarbeiten im Sanitärbereich schon in vollem Gange", berichtet die kommissarische Schulleiterin Verena Tubbesing. Einen Tag später waren Lehrerzimmer und Sekretariat leer geräumt. Alles muss ganz schnell gehen. Denn die Handwerker wollen möglichst nicht nachsitzen, wenn in sechs Wochen wieder der Unterricht beginnt.

Gleich drei Maßnahmen finden an dem 1950 erbauten Schulgebäude derzeit statt. Die Grundschule Steinhagen bekommt einen Fahrstuhl, der Verwaltungstrakt wird saniert, und die Toiletten im Eingangsbereich werden erneuert. Geplant hat das alles das in Steinhagen bestens bekannte Architekturbüro Stüwe. Während sich der Einbau des Lifts noch bis zum Herbst hinziehen dürfte, sollen die beiden anderen Maßnahmen nach Möglichkeit bis zum Schulstart in sechs Wochen erledigt sein. Insgesamt 583.000 Euro stehen im Gemeindehaushalt für die An- und Umbauarbeiten bereit.

Im Verwaltungstrakt finden während der Sommerferien umfangreiche Sanierungsarbeiten statt. - © Frank Jasper
Im Verwaltungstrakt finden während der Sommerferien umfangreiche Sanierungsarbeiten statt. (© Frank Jasper)

Die teuerste mit 300.000 Euro ist der Einbau des Fahrstuhls, der zur Barrierefreiheit des Gebäudekomplexes beitragen wird. „Das ist nicht nur für unsere Schule wichtig, sondern auch für Besucher außerschulischer Veranstaltungen. Denn über den Fahrstuhl ist künftig auch die Schulaula im Obergeschoss stufenlos erreichbar", erklärt Verena Tubbesing.

Der Lift befindet sich künftig links vom Haupteingang. „Das Fundament ist bereits gelegt", berichtet Dirk Pischel vom Schulamt der Gemeinde Steinhagen. Zusammen mit Sebastian Klopfer und dem neuen Kollegen Heiko Hinderlich, der seit Juli das Team komplettiert, ist er für das Gebäudemanagement zuständig. Im Herbst soll der Fahrstuhl in Betrieb genommen werden.

Info

Weitere Maßnahmen

• Ebenfalls in den Sommerferien erhält ein Teil der Klassenräume des Gymnasiums einen neuen Anstrich. Dafür stehen im Gemeindehaushalt 69.000 Euro bereit.
• In der Grundschule Laukshof wird während der Sommerferien der Hauswasseranschluss erneuert. Außerdem werden weitere Instandsetzungsmaßnahmen vorgenommen. So werden einige Türen überholt.
• Mit dem geplanten Mensaanbau an die Grundschule Brockhagen ist noch nicht begonnen worden. „Wir starten jetzt in die Ausschreibungsphase und hoffen, dass wir im Herbst mit dem Anbau beginnen können", teilt Dirk Pischel mit.

Parallel dazu wird der Verwaltungstrakt saniert. „Die Nutzung der Räume verschiebt sich. Dort, wo früher das Konrektorinnenzimmer war, entsteht ein Kopierraum, und ein Teil des Zimmers benötigen für den Fahrstuhlbereich. Der Hausmeister bekommt ein neues Büro und zwar im Eingangsbereich, wo früher die Leseecke, war", zählt Dirk Pischel zwei Beispiele auf. „Der Schule geht kein Platz verloren", betont er. Die Büros und das Lehrerzimmer erhalten neues Mobiliar, wobei das rot-gelbe Farbkonzept, das beim Mensaneubau verwendet wurde, aufgegriffen wird. „Das Gebäude ist gut erhalten, aber eine Modernisierung ist an manchen Stellen wirklich nötig", urteilt Pischel.

Neue Toilettenanlagen für gut 200.000 Euro

Das gilt auch für die Toilettenanlagen im Eingangsbereich, die für 208.000 Euro erneuert werden, inklusive Austausch der Abflüsse. Die Fliesen sind bereits an Tag eins der Sommerferien von den Wänden gerissen worden. „Die Handwerker arbeiten unter Hochdruck", sagt Pischel. Anders sei das alles nicht zu schaffen. Denn nach den Sommerferien tummeln sich rund 230 Schüler in der Steinhagener Grundschule. Für die Betreuung im Rahmen des offenen Ganztags, den die Grundschule Steinhagen in den letzten drei Ferienwochen anbietet, ist die Schule in die alte Mensa der Realschule umgezogen. So kommen sich Handwerker und Kinder nicht in die Quere.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.