Arztfahrt bringt 80-Jährige vor Gericht

Herbert Gontek

Gericht Symbolbild - © kraximus2010 - Fotolia
Gericht Symbolbild (© kraximus2010 - Fotolia)

Steinhagen/Halle. „Ich war in Not", beteuerte die 80-jährige Frau aus Steinhagen. Sie war angeklagt, das Siegel der Gerichtsvollziehers gebrochen zu haben und unerlaubterweise mit ihrem beschlagnahmten Auto gefahren zu sein.

Die betagte, aber sehr rüstige Frau hatte die Versicherungsgebühren für ihren alten Mercedes 200 nicht mehr zahlen können. Deshalb ließ die Versicherung das Auto zur Deckung der offenen Rechnung pfänden. Der beauftragte Gerichtsvollzieher klebte ein Siegel auf die Fensterscheibe.

„Als ich keine Fahrgelegenheit zum Augenarzt organisieren konnte, habe ich mich entschlossen, mit dem Auto zu fahren. Ich war in Not". Die Richterin des Haller Amtsgerichtes konnte die Situation nachvollziehen und stellte im Einvernehmen mit der Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen Zahlung von 150 Euro ein.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.