Das Steinhagener Café Baier ist verkauft

Gebäudekomplex aus dem Jahr 1971: Das Haus an der Voßheide hat den Besitzer gewechselt. Nach HK-Informationen haben die neuen Besitzer Eigenbedarf angemeldet. Was wird nun aus dem Café?

Sonja Faulhaber

Verkauft: Das Café Baier an der Voßheide hat einen neuen Besitzer. - © Frank Jasper
Verkauft: Das Café Baier an der Voßheide hat einen neuen Besitzer. (© Frank Jasper)

Steinhagen. Das Café Baier an der Voßheide ist für viele Steinhagener seit Jahrzehnten eine Institution, wenn es um leckeren Kuchen und ein Tässchen Kaffee geht. Die Zeiten an der Voßheide scheinen nun aber dem Ende zuzugehen.

Bereits seit Anfang des Jahres steht die Immobilie zum Verkauf. Das Bielefelder Maklerbüro Stracke hatte das Wohn- und Geschäftshaus aus dem Jahr 1971 zum Preis von 345.000 Euro angeboten. Nun ist es verkauft. Wer das markante Gebäude gekauft hat, ist nicht bekannt. Nach HK-Informationen haben die Käufer jedoch Eigenbedarf für das gesamte Gebäude angemeldet. Daraus ergibt sich, dass das Café und die dazugehörige Backstube ausziehen müssen.

Thomas Baier will die Kunden "zu gegebener Zeit persönlich informieren"

Auf Nachfrage, ob das Steinhagener Café zum Jahresende schließen würde, erklärte Inhaber Thomas Baier lediglich, er würde „zu gegebener Zeit seine Kunden persönlich informieren". Ansonsten wollte er sich zu dem Verkauf des Gebäudes nicht weiter äußern. Auch über die Zukunft der Haller Filiale an der Bahnhofstraße gab Thomas Baier keine weiteren Informationen.

Als Konditor ist Thomas Baier in Steinhagen weit über die Grenzen seines Cafés hinaus bekannt. Er gehörte mit zu den Gründungsmitgliedern des Köchemarktes. Jahrelang begeisterte er die Besucher mit Erdbeerkuchen und Germknödeln. In diesem Jahr war Thomas Baier das erste Mal nicht mit dabei. Überraschend verkündete er im März seinen Rückzug vom Genuss-Event. Ebenfalls mitbegründet hat der Konditor das Sommerfrühstück im Ortskern. Doch hier war nach wenigen Jahren Schluss, der organisatorische Aufwand für alle Beteiligten zu groß.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.