Total verrückte Meisterschaft geht in die nächste Runde

Zum Beginn der Sommerferien schippern Badewannen und Quietsche-Enten in Brockhagen übers Wasser. Ganz bestimmt fällt auch wieder jemand rein.

Sonja Faulhaber

Kita-Leiterin Barbara Herzog, Stephan Kaiser und Gerhard Goldbecker freuen sich auf das nächste Badewannenrennen zum Start der Sommerferien. - © Sonja Faulhaber
Kita-Leiterin Barbara Herzog, Stephan Kaiser und Gerhard Goldbecker freuen sich auf das nächste Badewannenrennen zum Start der Sommerferien. (© Sonja Faulhaber)

Steinhagen-Brockhagen. Auf dem Abrooksbach herrscht bald wieder »Rush Hour«, denn die beliebte Badewannen-Meisterschaft an Sussieks Mühle geht in die neunte Runde. Zahlreiche Zinkbadewannen, schwimmende Kunstwerke und dutzende gelbe Gummienten werden am Sonntag, 14. Juli, ab 14 Uhr für Leben auf dem Bach sorgen – und bei den Zuschauern an der Böschung sicherlich für den ein oder anderen Lacher.

Das gibt’s nur beim Badewannen-Rennen auf dem Abrooksbach. Mit diesem kreativen Gefährt war vor zwei Jahren die Landjugend Brockhagen/Kölkebeck unterwegs. - © Andre Schneider
Das gibt’s nur beim Badewannen-Rennen auf dem Abrooksbach. Mit diesem kreativen Gefährt war vor zwei Jahren die Landjugend Brockhagen/Kölkebeck unterwegs. (© Andre Schneider)

Die Badewannen-Meisterschaft ist Kult in Brockhagen. Alles begann 1999. Damals brachte Gerhard Goldbecker die Mühle wieder in Schwung. Beim nachdenklichen Blick auf den gut gefüllten Abrooksbach dachte er damals bei sich: „Ein Ruderwettbewerb, das wäre doch mal was." Zum Rudern bietet der Abrooksbach zwar nicht die richtigen Dimensionen, doch der Grundstein fürs Badewannen-Rennen war gelegt. Im Nachhinein sicherlich die bessere Wahl, denn mit ihren kreativen Flößen und Booten brachten die Brockhagener in der Vergangenheit schon so manchen Zuschauer zum Strahlen. Und dem sportlichen Aspekt wird beim Wettpaddeln in der Zinkbadewanne Genüge getan.

Mal sportlich - mal kreativ

Seit der ersten Veranstaltung teilt sich die Meisterschaft daher in drei Bereiche auf. Zum einen treten die Teilnehmer in der »Standard Klasse« gegeneinander an. Dabei wird über eine Strecke von 200 Metern auf Zeit in der Badewanne gerudert. Manchmal gibt es neue Geschwindigkeitsrekorde, manchmal nasse Klamotten, denn der ein oder andere kann sein Gleichgewicht nur schwer halten. Jede Mannschaft besteht aus zwei Personen. Und wer im Anschluss in der »Freien Klasse« antreten will, der muss hier erst einmal sein Können beweisen. 



Im Anschluss findet das Rennen in der »Freien Klasse« statt. Dabei ist es egal, was die Teilnehmer für ein Gefährt mitbringen, es muss nur „selbstgebaut sein, schwimmen können und natürlich originell aussehen", denn die Originalität ist gemeinsam mit der Präsentation vor Ort das Kriterium fürs Gewinnen. Zu gewinnen gibt es in beiden Klassen Wanderpokale. Teilnehmen können Gruppen, Vereine oder Nachbarschaften.

Startschuss für die süßen Entchen

Damit auch die jüngsten Besucher nicht zu kurz kommen, gibt es noch ein Entenrennen. 80 kleine, gelbe Quietsche-Enten mit Nummern auf dem Rücken gehen dabei an den Start. Gekauft werden können diese ab 14 Uhr zum Preis von 3 Euro je Stück vor Ort. „Schnell sein zahlt sich aus", betont Gerhard Goldbecker. Die Erfahrung der vergangenen Jahre hat gezeigt, dass die kleinen Plastiktierchen schnell vergriffen sind.

Der Gewinn dieser Aktion geht ebenso wie der Erlös des Kuchen- und Bratwurstverkaufs an den Kindergarten Morgenstern. Dieser organisiert die Verköstigung sowie gemeinsam mit der Feuerwehr Sitzgelegenheiten vor Ort, denn daran haperte es in den Vorjahren. Das Geld wird auch in diesem Jahr wieder für die Gestaltung des Außengeländes am Kindergarten genutzt.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.