Polizei zieht getuntes Auto in Brockhagen aus dem Verkehr

veröffentlicht

Einsatz im Hotel: Ein randalierendes Trio konnte erst mit Pfefferspray gebändigt werden. - © Andreas Frücht
Einsatz im Hotel: Ein randalierendes Trio konnte erst mit Pfefferspray gebändigt werden. (© Andreas Frücht)

Steinhagen-Brockhagen. Wie erst jetzt bekannt wurde hat die Polizei schon in der vergangenen Woche ein getuntes Auto aus dem Verkehr gezogen. Ein Motorradpolizist bemerkte auf der Brockhagener Straße im Ortsteil Brockhagen einen Mazda, der offenbar durch extreme Lautstärke auffiel.

Daraufhin hielt der Polizeibeamte den 26-jährigen Fahrer des Autos an.Bei der Überprüfung des Mazdas stellte der Beamte laut einer Polizeimeldung fest, dass die serienmäßige Auspuffanlage gegen einen Eigenbau ausgetauscht worden und der Endschalldämpfer komplett entfernt worden war.

Bußgeld und ein Punkt in Flensburg

Außerdem war der serienmäßige Luftfilter gegen einen nicht zulässigen Sportluftfilter ausgewechselt worden. Beide Veränderungen sorgten für eine erhebliche Geräuschverstärkung. Um ihn fachgerecht überprüfen zu lassen, wurde der Wagen dem TÜV vorgestellt. Eine Geräuschpegelmessung ergab eine deutliche Überschreitung des zulässigen Werts.

Zudem wurde durch einen Sachverständigen festgestellt, dass auch eine Bremsleitung beschädigt, ein nicht genehmigtes Lenkrad verbaut worden und der Mazda an der Unterseite erheblich durchrostet war.

Der Sachverständige stufte das Fahrzeug schließ als verkehrsunsicher ein. Eine weitere Nutzung im öffentlichen Straßenverkehr wurde untersagt. Den Fahrer erwartet laut Polizei nun ein Bußgeld wegen Erlöschens der Betriebserlaubnis sowie ein Punkt im Flensburger Verkehrszentralregister.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.