Barbara Kolz wird neue Leiterin in der Grundschule Steinhagen

Neuer Job: Die Rheinländerin leitet ab Februar die Geschicke der Grundschule Steinhagen.

veröffentlicht

Neue Rektorin: Barbara Dorothea Kolz übernimmt die Leitung der Grundschule Steinhagen. - © Grundschule am Lousberg
Neue Rektorin: Barbara Dorothea Kolz übernimmt die Leitung der Grundschule Steinhagen. (© Grundschule am Lousberg)

Steinhagen. Seit Oktober 2017 wird die Grundschule Steinhagen kommissarisch geleitet. Damals ging Wiebe Hamacher in den Ruhestand. Zwar lief auch unter wechselnder kommissarischer Leitung der Schulbetrieb stets reibungslos, doch ab dem 1. Februar ist der Posten wieder dauerhaft besetzt: Barbara Dorothea Kolz wird neue Leiterin der Grundschule Steinhagen.

Die Pädagogin kommt aus Aachen nach Ostwestfalen und hat bereits Erfahrung im administrativen Bereich einer Grundschule. An der Gemeinschaftsgrundschule am Lousberg in Aachen war sie zuletzt Konrektorin. Davor hatte ihr beruflicher Werdegang Barbara Kolz, geborene Müller, unter anderem an die evangelische Paul-Gerhardt-Grundschule in Euskirchen geführt. Die Stelle wurde von der Bezirksregierung im August öffentlich ausgeschrieben, die Entscheidung für Barbara Kolz ist vor kurzem gefallen, ihre Ernennungsurkunde bekommt sie jedoch erst im Laufe der kommenden Woche. Am 1. Februar wird es für die Rheinländerin dann ernst, wenn sie ihre neue Aufgabe in Steinhagen beginnt. Mit den beiden bisherigen kommissarischen Schulleiterinnen Verena Tubbesing und Christine Schulz hat sie aber erfahrene Kolleginnen, die ihr sicher unterstützend zur Seite stehen werden.

Dass zwischen Wiebe Hamachers Ausscheiden und der Neubesetzung über ein Jahr vergangen ist, sei kein ungewöhnlicher Zeitraum, erklärt Bürgermeister Klaus Besser. Dadurch, dass die Stelle landesweit ausgeschrieben wird, sei ein dreiviertel Jahr nicht ungewöhnlich. Hier habe es etwas länger gedauert. Probleme, die Stelle zu besetzen, hätte es jedoch nicht gegeben.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.