So war die Eröffnung des Steinhagener Weihnachtsmarkts - mit Video

Der Freitag erwies sich als äußert gelungen. Besonders in den Abendstunden zog es die Steinhagener in den Ortskern

Sonja Faulhaber

Schon bald unterm Weihnachtsbaum: Sie sind nicht nur ein Hingucker, sondern auch noch lecker – die Nikolaus- beziehungsweise Elchtüten, die Julia Siebrasse, Katrin Bohnenkamp und Anke Strauß am Stand des Waldbad-Kindergartens verkaufen. Mit heißer Milch wird daraus ein leckerer Kakao mit Marshmallows. - © Sonja Faulhaber
Schon bald unterm Weihnachtsbaum: Sie sind nicht nur ein Hingucker, sondern auch noch lecker – die Nikolaus- beziehungsweise Elchtüten, die Julia Siebrasse, Katrin Bohnenkamp und Anke Strauß am Stand des Waldbad-Kindergartens verkaufen. Mit heißer Milch wird daraus ein leckerer Kakao mit Marshmallows. (© Sonja Faulhaber)

Steinhagen. „Im vergangenen Jahr hatte ich Entzugserscheinungen, denn ich konnte den Steinhagener Weihnachtsmarkt nicht eröffnen." Mit diesem Kompliment begann Landrat Sven-Georg Adenauer Freitagmittag seine Eröffnungsrede zum dreitägigen Weihnachtsmarkt. 75 Stände erwarten die Besucher bis Sonntag zwischen dem Marktplatz und der Kirche.

Und wer an den Ständen entlangschlendert, dem fällt vor allem eines auf: Mit wie viel Liebe die Standbetreiber sowohl ihr Angebot als auch die Dekoration kreiert haben. Hoch im Kurs stehen in diesem Jahr Geschenke für den Gaumen. Ob Kräutersalz, Apfelmus oder Kekse – selber machen ist der Trend. Besonders bei den Kindergärten und Schulen kommen dann noch weitere ausgefallene Geschenk- und Dekoideen hinzu. So gibt es zum Beispiel Wichtel aus Tannenzweigen, Kerzenhalter aus Holz und Bascetta-Sterne.

Eröffnung des Steinhagener Weihnachtsmarktes

Zwei neue Angebote erwarteten die Besucher in diesem Jahr: Zum einen lädt Reittherapeut Stefan Pradel die Besucher zu einer Kutschfahrt ein. Therapiepferd Fanni zieht das Gefährt vom Marktplatz aus rund ums Parkhaus und wieder zurück quer über den Weihnachtsmarkt. Am Samstag wird die ruhige Stute übrigens ganz besondere Fahrgäste haben: Der Weihnachtsmann steigt gemeinsam mit dem Sinterklaas, dem Christkind und dem Engel ein. Eine ganz neue Stärkung für zwischendurch haben sich in diesem Jahr Eltern des Gymnasiums überlegt. „Wir wollten eine alkoholfreie Alternative zu süßem Kinderpunsch bieten", erläutert eine der Initiatorinnen, Dana Wolf. Und das ist mit dem Holunder-Wunder durchaus gelungen. Wer doch ein paar Umdrehungen mag, der ist beim SteinG(l)y genau richtig.

Letten bringen warme Socken mit

Das internationale Flair brachten die Gäste aus Valmiera, Fivizzano und Woerden mit in den Ortskern. Während Italien und Holland mit landestypischen Köstlichkeiten überzeugten, brachten die Letten etwas mit, das in ihrer Heimat nicht wegzudenken ist: warme Socken. In jeder Farbe und jeder Größe konnten sich die Steinhagener hier für kalte Wintertage rüsten.

Zum zweiten Mal hat es der Stand der JVA geschafft, den Titel »Schönster Weihnachtsmarktstand« zu erringen. Andreas Behnke (von links) und Mirko Becker von der JVA nahmen die Glocke von Katja Tarun entgegen. - © Sonja Faulhaber
Zum zweiten Mal hat es der Stand der JVA geschafft, den Titel »Schönster Weihnachtsmarktstand« zu erringen. Andreas Behnke (von links) und Mirko Becker von der JVA nahmen die Glocke von Katja Tarun entgegen. (© Sonja Faulhaber)

Da das Schlichte-Carree in diesem Jahr als Veranstaltungsort wegfiel, fanden die Stände auf dem Marktplatz ein neues Zuhause. Eine gute Entscheidung, denn dieser wirkte dadurch noch gemütlicher. Für das Historische Museum und die Landfrauen war es zwar keine gute Nachricht, dass das Schlichte-Carree ohne Stände bleibt. Doch jeder, der einmal den Likör oder die Torten, die dort angeboten werden, probiert hat, kommt wieder. Dagegen kam Nina Bieber, Teilnehmerin bei The-Voice-Kids, leider nicht zum Weihnachtsmarkt. Zwei Kollegen ihrer Band waren krankheitsbedingt ausgefallen, so dass sowohl Freitag als auch Sonntag der geplante Auftritt ausfallen muss.

Seine besondere Atmosphäre entfaltet der Weihnachtsmarkt auch in diesem Jahr wieder, wenn es dunkel wird und die Lichterketten und Dekorationen ihren Glanz entfalten. Besonders der Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz gleich neben der Bühne lässt dank neuer Lichterketten die großen runden Christbaumkugeln wunderschön erstrahlen.

Am Samstag gibt es den Budenzauber von 12 bis 23 Uhr, am Sonntag von 12 bis 19 Uhr. Den Abschluss bildet dann das traditionelle Turmblasen an der Dorfkirche.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.