Grundschule begeistert mit Aufführung eines Opernstücks

Sonja Faulhaber

Mitreißend: Die Opern-Aufführung der Grundschule Steinhagen. - © Sonja Faulhaber
Mitreißend: Die Opern-Aufführung der Grundschule Steinhagen. (© Sonja Faulhaber)
Mitreißend: Die Opern-Aufführung der Grundschule Steinhagen. - © Sonja Faulhaber
Mitreißend: Die Opern-Aufführung der Grundschule Steinhagen. (© Sonja Faulhaber)

Steinhagen. Opern sind langweilig? Völlig falsch, finden die Jungen und Mädchen der Grundschule Steinhagen. Sie haben sich seit Wochen mit dem Thema Oper beschäftigt, haben sogar eigene Lieder einstudiert und erlebten gestern Morgen mit der Aufführung der Kinderoper »Aida und der magische Zaubertrank« einen Einblick in die Welt der Opernarien, die sie sicherlich so schnell nicht wieder vergessen werden. Die TourneeOper Mannheim war in der Aula zu Gast und faszinierte die 226 Schüler mit Auszügen aus verschiedensten Opern von Carmen bis zur Zauberflöte. Eingebettet wurden die Lieder dabei in eine wilde Abenteuerjagd. Die Hauptdarsteller Aida Aschenbrödel und Papageno Othello müssen ihr Opernhaus vor der Schließung bewahren. Und das gelingt nur mittels eines Zaubertranks, in den von der Flagge eines Piraten (Foto) bis zur Maske der Königin der Nacht die buntesten Zutaten gehören. Für jede Menge guter Stimmung sorgten dabei die Wortgeplänkel der beiden Hauptfiguren, die sich anfangs so gar nicht mochten: Und wenn Aida ihren Mitstreiter Papageno wiederholt mit Nutella statt Othello ansprach, blieb im Saal kein Auge trocken. Finanziert wurde die Aufführung unter anderem aus dem Budget des gewonnenen Schulentwicklungspreises »Gute und gesunde Schule« der Rudolf-August Oetker Stiftung.

Mitreißend: Die Opern-Aufführung der Grundschule Steinhagen. - © Sonja Faulhaber Mitreißend: Die Opern-Aufführung der Grundschule Steinhagen. - © Sonja Faulhaber

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.