15-Jähriger aus Steinhagen wegen Unfallflucht unter Tatverdacht

veröffentlicht

Von der Straße abgekommen: Einsatzkräfte der Feuerwehr suchen in der Nacht vom 6. April am Hermelinweg nach Insassen. - © Andreas Eickhoff
Von der Straße abgekommen: Einsatzkräfte der Feuerwehr suchen in der Nacht vom 6. April am Hermelinweg nach Insassen. (© Andreas Eickhoff)

Steinhagen (HK/zim). In dem Fall um den mysteriösen Unfall von Anfang April in Steinhagen gibt es einen Tatverdächtigen. Die Polizei ermittelt gegen einen 15-Jährigen. In der Nacht vom 6. April waren die Beamten zu einem Unfall an der Hermelinstraße gerufen worden. Der Fahrer hatte das verunfallte Auto einfach stehen gelassen.

Über das Kennzeichen ermittelten die Beamten schnell den Halter. Der hat einen 15-jährigen Sohn, den die Polizei dann zu dem Unfall befragte. Der Jugendliche stritt jedoch ab, beteiligt gewesen zu sein. Er war bereits zuvor polizeilich bekannt.

Die Beamten hatten aber außerdem einen 15-jährigen Zeugen ermittelt, der angab, dass der Sohn des Halters in dieser Nacht der Fahrer gewesen sein sollte. Dieser stritt das aber weiterhin ab. Die Beamten leiteten weitere Maßnahmen ein, um den Fahrer des Unfallwagens über Sachbeweise zu ermitteln.

Gegen den Sohn des Fahrzeughalters wurde nun ein Strafverfahrern wegen Unfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Fahrlässige Körperverletzung eingeleitet. Denn der Beifahrer war in der Nacht leicht verletzt worden.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.