Großaufgebot probt Ernstfall auf der neuen A33

Einsatzkräfte simulieren einen Lkw-Unfall auf Steinhagener Gebiet

Herbert Gontek

Premiere auf dem neuen Abschnitt: Der Großeinsatz auf dem Steinhagener A33-Teilstück war allerdings nur simuliert. - © Foto: Herbert Gontek
Premiere auf dem neuen Abschnitt: Der Großeinsatz auf dem Steinhagener A33-Teilstück war allerdings nur simuliert. (© Foto: Herbert Gontek)

Steinhagen/Halle. Mit einer Großübung der Feuerwehren Steinhagen und Halle haben sich am Samstag die heimischen Blauröcke auf die Übernahme der Autobahn in drei Wochen eingestimmt. In Höhe der Bielefelder Straße wurden ein Lastwagenbrand und ein schwerer Auffahrunfall, verursacht durch Gaffer, angenommen.

Auffahrunfall: Der Rettungsdienst ist hier extrem gefordert. - © Foto: Herbert Gontek
Auffahrunfall: Der Rettungsdienst ist hier extrem gefordert. (© Foto: Herbert Gontek)

Die Einsatzstelle lag mitten in Steinhagen zwischen der Bahnhof- und der Bielefelder Straße. Mehr als 100 Feuerwehrleute waren rund drei Stunden im Einsatz, um die angenommene Lage in den Griff zu bekommen. Mit dabei waren auch die Mitarbeiter von Straßen.NRW und die künftige Autobahnpolizei. Die Anfahrtszeit für die Feuerwehr war deutlich länger als sonst üblich, denn die Kräfte, die den Unfall auf der Südseite, also in Fahrtrichtung Bielefeld, bearbeiteten, kamen aus Halle, Künsebeck und  Kölkebeck und hatten mehr als zehn Kilometer zurückzulegen.

Großaufgebot probt Ernstfall auf der neuen A33

Die Autobahn hat ihre eigenen Gesetze, das gilt besonders für die Errichtung von Sperrmaßnahmen, die wegen der hohen Geschwindigkeiten deutlich umfangreicher als bei Unfallfallstellen auf Land- und Bundesstraßen ausfallen. Auch die Eigensicherung der Einsatzkräfte und der Unfallbeteiligten ist auf der Autobahn  anders zu organisieren. Bei dieser Übung , deren Standort im Wasserschutzgebiet liegt, galten besondere Sicherungen für das verwendete Löschwasser, das anschließend aus den vorhandenen Kanalsystem abgepumpt werden musste. Denn das Szenario sah vor, dass es durch Säure aus der Lastwagenladung kontaminiert worden war.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha