SteinhagenDressurreiter überzeugen

3. Holtkämper Dressurtage

Markus Schumacher

Mit Motivation und Konzentration: Im Feld der Starter war die frühere Steinhagenerin Katrin Bettenworth. - © Foto: Markus Schumacher
Mit Motivation und Konzentration: Im Feld der Starter war die frühere Steinhagenerin Katrin Bettenworth. © Foto: Markus Schumacher

Steinhagen/Bielefeld. Einen besseren Start zu den 3. Holtkämper Dressurtagen hätte sich Cheforganisator Hans-Ullrich Hollmann-Raabe auf seiner Reitanlage in der kleinen Bauerschaft am Fuße des Teutoburger Waldes nicht wünschen können. Bei schönstem Frühlingswetter erlebten die Besucher an vier Tagen erstklassigen Dressursport. Bis zu 5000 Besucher strömten in den südlichsten Zipfel Bielefelds.

Der sportliche Höhepunkt des ersten Tages war eine Dressur auf dem Niveau der Klasse S für die 18- bis 21-jährigen Reiter, die zugleich Sichtungsprüfung für die westfälischen und die deutschen Jugendmeisterschaften war. Es gewann mit großem Vorsprung Jil-Marielle Becks aus Senden. Mit der von ihrem Vater gezüchteten Westfalenstute Damon’s Delorange erzielte die 18-Jährige 858,5 Punkte. Über Platz fünf mit 759 Punkten freute sich Anna Reckmeyer mit Wingado aus Herzebrock.

In der kombinierten Prüfung der Klasse A belegte Daria Zaluski auf der fünfjährigen Stute Lascrima de la Jay vom Pferdesportverein Steinhagen-Brockhagen-Hollen den guten vierten Platz in einem starken Teilnehmerfeld. In einer Dressurpferdeprüfung der Klasse L belegte der für Steinhagen startende Marcel Schächter Rang vier auf dem Westfalen-Wallach First Noel.

Die Topstarterin der Dressurtage war Helen Langenhanenberg. Die Mannschaftsweltmeisterin von 2014 war in den Prüfungen für die Nachwuchspferde gestartet. In einer Qualifikation für das Bundeschampionat der Fünfjährigen belegte die 43-jährige Münsteraner den fünften Platz auf dem Westfalenhengst Fashion Maker von Fürstenball. In der abschließenden schweren Dressur des Freitags wurde Langenhanenberg auf dem Oldenburger Filaro Vierte. Weiteren Spitzensport gab es bei den Holtkämper Dressurtagen am Samstag und Sonntag. Über den Prix St. Georges, den Grand Prix und dem Grand Prix Special, der wichtigsten Prüfung des Turniers, berichtigen wir in der nächsten Ausgabe.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.