Waldbad hat sich rausgeputzt

24 Tage Vorbereitung für den Saisonstart

Jonas Damme

Keine Angst vor schmutzigen Händen: Lisa Schnorr (von links), Janna Aldenhoff, Jennifer Igboanusi, Robert Graf, Nils Höcker, Azubi Patrick Severin und Bademeister Ralf Aldenhoff haben das Waldbad schön gemacht. - © Foto: Jonas Damme
Keine Angst vor schmutzigen Händen: Lisa Schnorr (von links), Janna Aldenhoff, Jennifer Igboanusi, Robert Graf, Nils Höcker, Azubi Patrick Severin und Bademeister Ralf Aldenhoff haben das Waldbad schön gemacht. (© Foto: Jonas Damme)

Steinhagen. Das Schwimmbad, das keines ist, öffnet am Freitag seine Pforten. Dann können Badegäste wieder täglich bei gutem Wetter im innerstädtischen Badesee schwimmen gehen. Um das Waldbad auf Vordermann zu bringen, haben Schwimmmeister Ralf Aldenhoff und seine jungen Helfer etliche Tage geschuftet.

Vollgelaufen ist das Waldbad schon fast, allerdings auch ziemlich kalt. „Wir brauchen 20 Tage zum Füllen“, erklärt Bademeister Aldenhoff. 14,3 Grad hat er im Becken gerade gemessen.

Bis zum Wochenende sollen es allerdings noch ein paar mehr werden. Im Oktober war das Waldbad abgelassen worden, damit es im Frühling gereinigt werden kann. Der Pulverbach, der das Waldbad speist, fließt dann als kleiner Strom durch den Sand.

Während das Ablassen in wenigen Tagen erledigt ist, dauert das Aufstauen des Badesees sehr lange. Das liegt daran, dass das Waldbad offiziell ein europäisches Gewässer ist und somit strengen Auflagen unterliegt. Dazu gehört, dass zwei Mal im Jahr ein Biologe kommt, und sicherstellt, dass das Waldbad nicht das Wasser des Pulverbaches verschmutzt. Der kommt allerdings regelmäßig auf exzellente Ergebnisse. Um den Pulverbach zu erhalten, wird zum Füllen des Badesees nur wenig abgezweigt. Und das relativ trockene Wetter macht das nicht einfacher. „Trotz Stürmen und Gewitter hatten wir wenig Niederschläge“, sagt Aldenhoff.

Größte Arbeit machen die Liegewiesen

Den größten Teil der Arbeit machen aber nicht die Becken selbst, sondern die Liegewiesen, der Strand und alles andere. „Das ist großer Aufwand. Viel gärtnerische Arbeit fällt an“, sagt der Schwimmmeister. Insgesamt 24 Tage mit sieben Schülern, die im Waldbad ihr Taschengeld aufbessern, hat es gebraucht, damit alles aussieht wie immer. Nachdem die jungen Gärtner fertig sind, kann Ralf Aldenhoff jetzt nur noch auf die Unterstützung von Petrus hoffen. Nach einer verregneten und vor allem unbeständigen Saison 2014 hofft er, dass in diesem Jahr wieder weit über 20?000 Gäste die Liegewiesen belagern.

Ab Freitag, 15. Mai, ist das Waldbad wieder täglich geöffnet – vorausgesetzt die Temperaturen liegen über 20 Grad Celsius. Werktags ist das Bad von 13 bis 19 Uhr geöffnet, Feiertags und am Wochenende von 10 bis 19 Uhr. Kunden der Gemeindewerke Steinhagen können mit einem Nachweis übrigens werktags umsonst schwimmen gehen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.