EnergiekriseBeschluss der Stadt Halle: Die Duschen in Sporthallen bleiben warm

Während der Kreis Gütersloh das warme Wasser in den Schulen abstellen will, hat sich die Stadt Halle anders entschieden. Das hat zwei Gründe.

Heiko Kaiser

Sind Wasserleitungen lange nicht in Betrieb, steigt die Gefahr durch Legionellen. Das Einatmen des Wasserdampfes, zum Beispiel beim Duschen, kann zu einer Infektion mit den Bakterien führen. - © Pixabay
Sind Wasserleitungen lange nicht in Betrieb, steigt die Gefahr durch Legionellen. Das Einatmen des Wasserdampfes, zum Beispiel beim Duschen, kann zu einer Infektion mit den Bakterien führen. © Pixabay

Halle. Anfang September hatte der Kreis Gütersloh erklärt, im Falle einer Gasmangellage unter anderem die Duschen in den Sporthallen außer Betrieb zu nehmen. Auch die Stadt Halle hatte im Juli erklärt, es werde überprüft, in welchen Sporthallen die Duschen nur wenig genutzt werden, so dass dort das Warmwasser abgestellt werden könnte. Betroffen wären davon in erster Linie die Grundschulen in Künsebeck, Hörste, Gartnisch und die Lindenschule. Inzwischen aber scheint sich die Meinungslage geändert zu haben.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • Alle Artikel lesen
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Spar-Aktion

5 € 9,90 € / Monat
  • 12 Monate alle Artikel lesen – rund 50 % Rabatt

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • Alle Artikel lesen
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.