Halle60 Jahre verheiratet: Haller Paar verrät, wie das gelungen ist

Roswitha und Hans-Jochen Dessin sind seit 60 Jahren glücklich verheiratet.

Birgit Nolte

Hans-Jochen und Roswitha Dessin sind seit 60 Jahren glücklich verheiratet. - © Birgit Nolte
Hans-Jochen und Roswitha Dessin sind seit 60 Jahren glücklich verheiratet. © Birgit Nolte

Halle. Über den gemeinsamen Glauben haben sich Roswitha und Hans-Jochen Dessin kennengelernt. Beide gehören den Zeugen Jehovas an. Vor 60 Jahren gaben sie sich das Jawort und sind bis heute glücklich verheiratet.

„Ich habe mir schon immer eine große Familie gewünscht", sagt Roswitha Dessin. Dieser Wunsch ist auf jeden Fall in Erfüllung gegangen. Das Ehepaar hat sechs Kinder, die mittlerweile zwischen 33 und 59 Jahre alt sind. „Vier waren schon groß, da kamen noch die beiden Nachzügler", berichtet Roswitha Dessin mit einem Lächeln.

Gelernt hat Roswitha Dessin in jungen Jahren den Beruf der Näherin. Später arbeitete sie im Haller Krankenhaus. Ihr Mann Hans-Jochen war zunächst selbstständiger Maler, wechselte dann in den Bereich Reprotechnik zu Ravenna in Borgholzhausen, war dann beim Steinhagener Sportbodenhersteller Balsam tätig und hat zuletzt für Thyssen in Bielefeld gearbeitet.

Beide lieben es, zu reisen. Regelmäßig geht es mit der Familie in den Winterurlaub. Mindestens eine Woche im Jahr zieht es die Dessins nach Norderney. In ihrem Garten haben sie sich sogar eine gemütliche Insel-Ecke mit Strandkorb eingerichtet.

„Dass man sich aufeinander verlassen kann, ist das A und O"

Dass sie nun auf 60 Jahre Ehe zurückschauen können, hat für die Dessins ganz einfache Gründe: „Dass man sich aufeinander verlassen kann, ist das A und O", betont Hans-Jochen Dessin, und seine Frau ist sich sicher: „Wichtig ist, dass man sich gegenseitig respektiert."

Roswitha Dessin ist 79 Jahre alt, ihr Mann Hans-Jochen 81. Beide machen einen für ihr Alter ausgesprochen fitten Eindruck. „Die Kinder haben uns jung gehalten", sagt Hans-Jochen Dessin. „Sie haben uns immer viel Freude gemacht." Klar, dass alle Kinder, drei Enkel und eine Urenkelin am Wochenende vorbeischauen. Denn dann wird die Diamantene Hochzeit schön im Kreise der Familie gefeiert.

Bereits am Montag, dem eigentlichen Jubeltag, war die Nachbarschaft auf ein Glas Sekt eingeladen. „Wir lassen einfach die Tür auf. Wer kommt, der kommt", sind Roswitha und Hans-Jochen Dessin auch bei diesem Termin gerne für andere da. Zu den Gästen zählte auch Bürgermeister Thomas Tappe, der den Eheleuten zur Diamantenen Hochzeit herzlich gratulierte.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.