HalleNach tragischem Unfall: Ex-Feuerwehrchef von Storck bekommt neue Aufgabe

Ein größeres Löschfahrzeug soll helfen, steigende Anforderungen zu meistern. Ex-Feuerwehrchef Dieter Barzik wird nach einem Unfall in die Ehrenabteilung versetzt.

Herbert Gontek

Zeki Sakalli (links) und Dieter Barzik (vorn) wurden in die Ehrenabteilung aufgenommen. Björn Möllmann (von links), Sven Jungblut und Lars Wittenbrock wurden befördert. Rechts im Bild Feuerwehrchef Frank Peperkorn. - © Herbert Gontek
Zeki Sakalli (links) und Dieter Barzik (vorn) wurden in die Ehrenabteilung aufgenommen. Björn Möllmann (von links), Sven Jungblut und Lars Wittenbrock wurden befördert. Rechts im Bild Feuerwehrchef Frank Peperkorn. © Herbert Gontek

Halle. Die gute Nachricht auf der ersten Jahreshauptversammlung nach der Pandemie war, dass die Betriebsfeuerwehr Storck ein weiteres, wenn auch gebrauchtes, mittleres Löschfahrzeug (MLF) bekam. Die schlechte und menschlich tragische, dass der langjährige Leiter Dieter Barzik nach einem schweren Fahrradunfall an den Rollstuhl gefesselt und deshalb dienstunfähig ist. Er wurde in die Ehrenabteilung aufgenommen.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.