HallePlötzlich wendet sich das Blatt: Chancen auf Tunnel am Bahnhof steigen

Der Antrag der FDP, die Verkehrsprobleme am Bahnübergang Bahnhofstraße/Alleestraße durch eine Unterführung zu lösen, stößt anfangs auf Ablehnung. Als sich ein Mitglied der Verwaltung einschaltet, wendet sich plötzlich das Blatt. Die Option wird greifbarer.

Uwe Pollmeier

Die Stadt will nur anhand eines Gutachtens prüfen lassen, wie teuer ein Tunnel unter der Bahnhofstraße wäre. Die FDP hatte dies vorgeschlagen, da es häufig zu langen Staus an den Schranken kommt. - © Uwe Pollmeier
Die Stadt will nur anhand eines Gutachtens prüfen lassen, wie teuer ein Tunnel unter der Bahnhofstraße wäre. Die FDP hatte dies vorgeschlagen, da es häufig zu langen Staus an den Schranken kommt. © Uwe Pollmeier

Halle. Harald Stützlein beteiligt sich stets rege an den Diskussionen im Haupt- und Finanzausschuss sowie im Bau- und Verkehrsausschuss. Dabei lässt sich der einzige Vertreter der FDP auch nicht von seinem Status „Beratendes Mitglied" ausbremsen. Dadurch hat seine Meinung zwar praktisch kein Gewicht; er kann sie äußern, aber eben nicht bei der Abstimmung einbringen. Resignation wäre da nachvollziehbar, aber für Stützlein kein Thema. Nun hat er mit einem Antrag eine erste Hürde überwunden, obwohl die darin geschilderte Idee anfangs von den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschuss eher belächelt und als unrealisierbares Fantasieprojekt abgestempelt wurde.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
1 Kommentar

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.