Halle„Keine Steuergelder verfeuern": Stadt Halle beschließt Baukosten-Notbremse

Sobald sich die geschätzten Ausgaben bei städtischen Projekten um mehr als zehn Prozent erhöhen, wird künftig reagiert. Dann gilt es, einzeln abzuwägen.

Uwe Pollmeier

Da die Kosten in vielen Bereichen derzeit immens steigen, droht dem Sparkurs der Stadt Schaden. Ab sofort sollend daher Bauprojekte noch einmal genau untersucht werden, wenn sich anbahnt, dass die Kosten zu stark in die Höhe schnellen. - © CC0 Pixabay
Da die Kosten in vielen Bereichen derzeit immens steigen, droht dem Sparkurs der Stadt Schaden. Ab sofort sollend daher Bauprojekte noch einmal genau untersucht werden, wenn sich anbahnt, dass die Kosten zu stark in die Höhe schnellen. © CC0 Pixabay

Halle. Die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses haben beschlossen, dass Bauprojekte bei deutlichen Kostensteigerungen zurückgestellt werden können. Somit werden Bau- und Unterhaltungsmaßnahmen an städtischen Grundstücken, deren Kosten im Vergleich zur Ursprungsplanung um mehr als zehn Prozent gesteigert haben, zunächst auf Eis gelegt. Man erhofft sich davon, dass man bei einer späteren Fortsetzung der jeweiligen Maßnahme von wieder gesunkenen Preisen profitieren kann.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Herbst-Deal

69 € / 1. Jahr
  • Alle Artikel lesen
  • ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.