HalleVier Schulen - eine Botschaft: 2.200 Schüler demonstrieren für den Frieden

Die Haller Schülerinnen und Schüler ziehen über die Alleestraße, bekunden ihre Solidarität mit den Menschen in der Ukraine und geben ihrem Wunsch nach Frieden Ausdruck. Die Demonstration endet mit einer Kundgebung am Rathaus.

Heiko Kaiser

Ruhig und diszipliniert zogen die Demonstrierenden über die Alleestraße bis zum Rathaus. 2.200 Teilnehmende zählte die Polizei. - © Heiko Kaiser
Ruhig und diszipliniert zogen die Demonstrierenden über die Alleestraße bis zum Rathaus. 2.200 Teilnehmende zählte die Polizei. © Heiko Kaiser

Halle. Es ist die größte Demonstration in Halle seit 2012, als Menschen für den Bau der A 33 auf die Straße gegangen sind. Diesmal jedoch geht es nicht um die Durchsetzung einer Forderung. Und diesmal beziehen vor allem junge Menschen Stellung. Ihr Anliegen ist höchst emotional und bewegend. Denn Grundsätzliches ist in Frage gestellt. Die jungen Menschen wollen ein Zeichen setzen, ein Zeichen für Frieden und Freiheit. Sie bekunden ihre Solidarität mit den Menschen in der Ukraine. Und sie suchen in der Gemeinschaft Halt angesichts einer bedrohlichen und auch für sie schwer auszuhaltenden Situation.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • Alle Artikel lesen
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Spar-Aktion

5 € 9,90 € / Monat
  • 12 Monate alle Artikel lesen – rund 50 % Rabatt

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • Alle Artikel lesen
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.