HalleAbsurdität im Straßenverkehr: Tempo-30-Stück zwingt Radler auf die Straße

Auf der Goebenstraße gibt es einen Abschnitt, der für Radfahrende nach Ansicht der CDU knifflig werden könnte. Sie beantragt, die Verhältnisse dort zu ändern.

Marc Uthmann

Schluss mit der Freiheit: Kurz hinter der Einmündung zum Mühlenweg müssen Radler in der Tempo-30-Zone der Goebenstraße auf die Fahrbahn wechseln. Die ist schmal und wird von Autos ebenso beansprucht. - © Marc Uthmann
Schluss mit der Freiheit: Kurz hinter der Einmündung zum Mühlenweg müssen Radler in der Tempo-30-Zone der Goebenstraße auf die Fahrbahn wechseln. Die ist schmal und wird von Autos ebenso beansprucht. © Marc Uthmann

Halle. Wer sich die Situation vor Ort anschaut, dem wird die Absurdität des deutschen Straßenverkehrsrechtes schnell bewusst. Denn der gut ausgebaute Rad- und Fußweg im Bereich Goebenstraße/Margarethe-Windthorst-Straße darf zwischen den Einmündungen Schmisingstraße und Mühlenweg plötzlich kein Radweg mehr sein. Für 50 Meter müssen die Radler auf die Fahrbahn wechseln – weil das in Tempo-30-Zonen nun mal so ist.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.