HalleBestnote, eigenes Modelabel, Preis: Gerry Webers Nachwuchstalent

Die Textilakademie NRW würdigt die besten Auszubildenden der Branche. Eine von ihnen kommt vom Haller Unternehmen Gerry Weber.

veröffentlicht

Anke Hollkott (stellvertretende Leiterin Textilakadmie NRW, von links), Judith Bünder, Mike Färber (Geschäftsstelle Textilakademie NRW) - © Textilakademie NRW
Anke Hollkott (stellvertretende Leiterin Textilakadmie NRW, von links), Judith Bünder, Mike Färber (Geschäftsstelle Textilakademie NRW) © Textilakademie NRW

Halle. Wie viele andere Branchen in Deutschland haben auch immer mehr Textilunternehmen akute Nachwuchssorgen. Der Präsident des Verbandes der Nordwestdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e. V., Dr. Wilfried Holtgrave, betont: „Die Nachwuchssicherung ist für die gesamte Textil- und Modeindustrie wichtig. Nicht nur für die hochqualifizierten Stellen mit akademischem Hintergrund fehlt es an Bewerbern, sondern vor allem für die Facharbeiterinnen und Facharbeiter." Mit dem Nachwuchspreis NEXT möchte die Textilakademie NRW die Attraktivität der Ausbildung steigern und die Vielfalt der Branche zu präsentieren.

Fair-Fashion ist ihr wichtig

Links zum Thema

Lockdown-Folgen: Schafft Gerry Weber die Refinanzierung der Schulden 2023? | HK+

Zu den Geehrten gehört diesmal Judith Bünder. Die 23-Jährige, die beim Modehersteller Gerry Weber International AG zur Textil- und Modeschneiderin ausgebildet wurde, erhielt den mit 1.000 Euro dotierten zweiten Preis. Sie hat ihren Berufsabschluss mit der Note „sehr gut" absolviert, die Berufsschulabschlussnote betrug 1,1.

Judith Bünder wusste schon früh, dass sie einmal in der Branche arbeiten möchte. Mit 15 Jahren gründete sie ihr eigenes Modelabel mit dem Namen Mops, aktuell absolviert sie den Studiengang Design-Ingenieur an der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach. „Mein Ziel ist es, künftig in einem Fair-Fashion-Unternehmen zu arbeiten", wird sie in einer Pressemitteilung der Textilakademie zitiert.

„Die Textilindustrie bietet interessante Ausbildungsmöglichkeiten und vor allem zukunftsfähige Arbeitsplätze. Selbst in diesen schwierigen Zeiten haben es junge Fachkräfte geschafft, herausragende Leistungen zu vollbringen. Diese Erfolge möchten wir würdigen", sagt Rolf A. Königs, Vorsitzender des Verbandes der Rheinischen Textil- und Bekleidungsindustrie. Deshalb hat die Textilakademie NRW mit Unterstützung der „ZiTex – Textil & Mode NRW" bereits zum elften Mal den Nachwuchspreis an die besten Auszubildenden in gewerblich-technischen Berufen der Textil- und Bekleidungsindustrie Nordwestdeutschlands vergeben.

Auf den üblichen Festakt musste coronabedingt verzichtet werden. Judith Bünder erhielt ihre Auszeichnung stattdessen im Beisein der Verantwortlichen in der Textilakademie. Prämiert werden außerordentliche Leistungen junger Nachwuchskräfte auf Facharbeitsebene. Hierbei zählen nicht nur die Noten, sondern auch die persönlichen Entwicklungen der Auszubildenden. Eine unabhängige Fachjury, bestehend aus mehreren Unternehmen, den Textil- und Bekleidungsverbänden sowie der Textilakademie NRW, hat die Gewinnerinnen und Gewinner der Auszeichnung ermittelt.

IT-Chef verlässt Gerry Weber

Mit einer neuen Leitung für die IT-Abteilung ist die Gerry–Weber-Gruppe ins neue Jahr gestartet: IT-Management-Experte Peter K. Albrecht (59) hat die Position des Director Group IT übergangsweise vom bisherigen IT-Chef Stefan Beyler (58) übernommen, gibt das Unternehmen bekannt und nennt den persönlichen Wunsch Beylers als Grund für den Wechsel. Sein Lebensmittelpunkt liegt in Wiesbaden.

Seit Juni 2018 war er Director Group IT in Halle und damit auch „in der schwierigen Zeit der Insolvenz und Restrukturierung", so Finanz-Vorstand Florian Frank. „Darüber hinaus hat uns Stefan zum Thema Cyber Security ein gutes Stück vorangebracht und uns sicher durch einen versuchten Angriff im vergangenen Sommer navigiert." Beyler hatte im Herbst die Cyber Defence Cooperation (CDC) gegründet, der zahlreiche namhafte Mode- und Textilunternehmen aus Deutschland angehören. Diese wird nun unter Florian Frank fortgeführt.

Peter K. Albrecht wird die IT verantworten, bis ein dauerhafter Nachfolger gefunden ist. Der Interimsmanager war unter anderem als CIO für die Fielmann AG sowie als Bereichsleiter Technologie für Edeka tätig.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.