HalleRätsel um den Brune-Kaufpreis: Bürgermeister nimmt Stellung

Mittlerweile kommen Zweifel daran auf, dass die Stadt für das Haus Brune nur 130.000 Euro gezahlt hat. Das HK hat Hinweise, dass die Summe drei Mal so hoch sein könnte.

Uwe Pollmeier

Das Haus Brune an der Bahnhofstraße 10 hat kürzlich den Eigentümer gewechselt. Fragt sich nur, zu welchem Preis. Foto: Uwe Pollmeier - © Uwe Pollmeier
Das Haus Brune an der Bahnhofstraße 10 hat kürzlich den Eigentümer gewechselt. Fragt sich nur, zu welchem Preis. Foto: Uwe Pollmeier © Uwe Pollmeier

Halle. Dass die sich auf Konsolidierungskurs befindliche Stadt Halle kürzlich das Haus Brune gekauft hat, hat nicht nur bei der UWG, sondern auch bei einigen Vertretern anderer Fraktionen einen bitteren Beigeschmack hinterlassen. Das Handeln sei nachvollziehbar, aber der Zeitpunkt sei falsch, teilte die UWG kürzlich mit. Nun könnte diese Haltung Rückenwind bekommen, denn der bisher vom Ex-Eigentümer öffentlich genannte Kaufpreis in Höhe von 130.000 Euro entspricht möglicherweise nicht der Summe, die tatsächlich für den Erwerb der traditionsreichen Immobilie an der Bahnhofstraße festgelegt worden war.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot abschließen

1,00 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Ein Jahr HK+ lesen und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • günstiger Festpreis

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.