HalleWenn Sex krank macht: Hat die Pandemie Einfluss auf intime Erkrankungen?

Die Zahl der sexuell übertragbaren Erkrankungen soll im Kreis Gütersloh 2020 gesunken sein, berichtet eine Krankenkasse. Ein Haller Urologe hat einen Verdacht, womit das zusammenhängt.

Melanie Wigger

Die Anzahl der sexuell übertragbaren Krankheiten ist im Kreis Gütersloh im ersten Pandemie gesunken. Frühzeitig erkannt, lassen sie sich in der Regel gut behandeln. Im Fall der Fälle sollten möglichst auch die Sexualpartner untersucht werden. - © Foto: AOK/hfr.
Die Anzahl der sexuell übertragbaren Krankheiten ist im Kreis Gütersloh im ersten Pandemie gesunken. Frühzeitig erkannt, lassen sie sich in der Regel gut behandeln. Im Fall der Fälle sollten möglichst auch die Sexualpartner untersucht werden. © Foto: AOK/hfr.

Kreis Gütersloh/Halle. Die Anzahl der sexuell übertragbaren Erkrankungen ist 2020 im Kreis Gütersloh gesunken – das zeigt sich an den Versicherten der AOK Nordwest. Dort wurde ein Rückgang um 12,1 Prozent beziehungsweise auf 916 Fälle verzeichnet.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.