HalleCorona-Welle rollt aufs Klinikum Halle zu: Lage ist durchaus dramatisch

Ab kommenden Mittwoch gilt für Besuchende im Haller Klinikum die 2G+-Regel. Noch müssen keine Operationen verschoben werden. Doch die Lage spitzt sich zu. Auch, weil Narkoseärzte fehlen.

Heiko Kaiser

Das Klinikum Halle bereitet sich auf eine weitere Verschärfung der Coronalage vor. Zunächst werden die Besuchsregeln angepasst. - © Nicole Donath
Das Klinikum Halle bereitet sich auf eine weitere Verschärfung der Coronalage vor. Zunächst werden die Besuchsregeln angepasst. © Nicole Donath

Halle. Während das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) bereits in der vergangenen Woche planbare Operationen absagen musste, hat man im Klinikverbund Bielefeld, zu dem neben dem Haller Krankenhaus auch die Bielefelder Kliniken Mitte und Rosenhöhe gehören, bislang von diesem Schritt abgesehen. Noch. Denn die Situation erinnert fatal an die Lage im November 2020. Damals hatte der Krisenstab des Klinikverbundes beschlossen, dass Operationen, bei denen eine Verschiebung medizinisch vertretbar ist, vorerst nicht mehr durchgeführt werden. Im November 2020 waren knapp 900 Menschen im Kreis Gütersloh infiziert, derzeit sind es 2.700.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Jahres-Angebot

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • 1 Jahr unbegrenzt lesen

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.