HalleBaufahrzeuge haben auf der ehemaligen B68 bald Vorfahrt

Während am Sandgrabenweg die neue Ringstraße gebaut wird, ergeben sich viele Fragen. Die betreffen zum einen die Zukunft der „Taverne“. Und zumindest für einen bestimmten Zeitraum auch die ehemalige B 68.

Nicole Donath

In diesem Abschnitt der Langen Straße wird es bis zum Jahresende immer mal wieder zum Stopp des Verkehrs kommen. Die Ampeln werden immer dann in Betrieb genommen, wenn Baufahrzeuge die Baustelle ansteuern und auf der Straße rangieren. - © Nicole Donath
In diesem Abschnitt der Langen Straße wird es bis zum Jahresende immer mal wieder zum Stopp des Verkehrs kommen. Die Ampeln werden immer dann in Betrieb genommen, wenn Baufahrzeuge die Baustelle ansteuern und auf der Straße rangieren. © Nicole Donath

Halle. Seit einigen Tagen stehen Ampeln an der Langen Straße. Und gelbe Markierungen wurden ebenfalls aufgebracht. Alles deutet also auf eine nahende Sperrung der ehemaligen Bundesstraße 68 im Abschnitt zwischen Graebestraße und der Einfahrt zum Combi-Markt hin. Es gibt bereits Spekulationen, dass hier Häuser abgerissen werden sollen. Doch das Gegenteil ist der Fall: Es wird neu gebaut.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot abschließen

1,00 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Unsere Empfehlung

Ein Jahr HK+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • günstiger Festpreis

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.