HalleNeuer Anlauf: Piumer Extrembergsteiger bricht in den Himalaya auf

Borgholzhausens junger Extrembergsteiger startet im Oktober in den Himalaya. Sein Ziel: der Mount Everest im Winter, solo.

Jonas Damme

Jost Kobusch befestigt ein Fixierungsseil am Mount Everest. Das Foto stammt von der letzten Expedition 2019/20. Damals brach der Bergsteiger auf 7.360 Metern ab. - © Daniel Hug
Jost Kobusch befestigt ein Fixierungsseil am Mount Everest. Das Foto stammt von der letzten Expedition 2019/20. Damals brach der Bergsteiger auf 7.360 Metern ab. © Daniel Hug

Halle/Borgholzhausen.Es geht wieder los: Ende Oktober will Bergsteiger Jost Kobusch erneut den höchsten Berg der Welt, den Mount Everest, in Angriff nehmen. Das Ziel dieses Mal: die magische 8.000-Meter-Marke – wie gehabt, solo und ohne Sauerstoffgerät.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot abschließen

1,00 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Unsere Empfehlung

Ein Jahr HK+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • günstiger Festpreis

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.