HalleIn diesen Haller Straßen wird bald Rollsplitt verstreut

Bauhof-Leiterin Angela Flottmann hat vorgesorgt, um die Straßen zu versiegeln. Die Arbeiten beginnen am 16. August und dauern eine Woche. Hier wird gearbeitet.

veröffentlicht

Der Splittzug kann rollen: Bauhof-Leiterin Angela Flottmann hat ausreichend.

vorgesorgt, um die Haller Straßen zu versiegeln. Die Arbeiten beginnen am

16. August und dauern ca. eine Woche. - © Stadt Halle
Der Splittzug kann rollen: Bauhof-Leiterin Angela Flottmann hat ausreichend.

vorgesorgt, um die Haller Straßen zu versiegeln. Die Arbeiten beginnen am

16. August und dauern ca. eine Woche. © Stadt Halle

Halle (HK). Ab dem 16. August werden auf zahlreichen Straßen Halles wieder Sanierungsarbeiten mit Splitt durchgeführt. Der Bauhof repariert Straßen im gesamten Stadtgebiet. Anwohner werden per Post über Halteverbot in ihrer Straße informiert.

Infos per Post

Jedes Jahr im Sommer werden die Haller Straßen auf Vordermann gebracht. In diesem Jahr rollt der „Splittzug" zwischen dem 16. und 20. August durch die Innenstadt und die Ortsteile, um Schäden an der Straßendecke zu reparieren. Zur Durchführung der Arbeiten ist es notwendig, dass die Straßen frei befahrbar sind und nicht durch parkende Fahrzeuge belegt sind. Anwohner der betroffenen Straßenzüge werden rechtzeitig per Posteinwurf auf das bevorstehende Parkverbot hingewiesen.

Abhängig vom Wetter

Der Splittzug wird die Straßenoberfläche mit Asphalt anspritzen und anschließend mit Rollsplitt versiegeln. Auf diese Weise werden Risse und kleine Löcher ausgebessert und die Lebensdauer der Fahrbahndecke erhöht. Weil der Splittzug auf eine frei befahrbare und trockene Fahrbahnoberfläche angewiesen ist, hängt es vom Wetter und den Anwohnern ab, wann die Arbeiten erfolgen. „Einen bestimmten Tag und eine fixe Uhrzeit können wir leider nicht anbieten", sagt Angela Flottmann vom städtischen Bauhof.

Belastung mit Staub

Bei sehr trockenem Wetter kann es aufgrund der Arbeiten zu einer Staubbelastung in den betreffenden Straßen und in der Innenstadt kommen, die sich leider nicht verhindern lasse, teilt die Stadt mit. Kaum ins Gewicht fallen hingegen die Verzögerungen beim Verlassen eines Grundstückes und beim Befahren der Straße, die mit den bekannten Wartezeiten durch die Müllabfuhr vergleichbar sind. Flottmann: „Ist der Splittzug durch, sind die Straßen unmittelbar nach Abschluss der Arbeiten wieder befahrbar und das Halteverbot ist aufgehoben."

Splitt liegt eine Woche

Der Splitt muss anschließend mindestens eine Woche liegen bleiben, um sich dann mit der neuen Oberfläche zu verbinden zu können und diese aufzurauen. Erst danach wird er durch den Bauhof abgefegt. „Wir bitten alle Anwohner um Verständnis und Mithilfe im Sinne der Qualität unserer Straßen", sagt die Bauhof-Leiterin.

Die betroffenen Straßen

Ascheloh: Berghagen.

Bokel: Ernteweg, Heuweg, Süderkamp.

Eggeberg: Eggeberger Straße, Kleistraße

Halle: Fasanenweg, Hökers Wiesen, Hohlweg, Künsebecker Weg, Meisenbrink, Mödsiek, Stodieks Hof, Schützenberg, Waldenburger Straße.

Hesseln: Eichenweg, Hesseltal, Holtfelder Straße, Rolandstraße.

Hörste: Bruchstraße, Buschweg, Haartstraße, Kuhlenweg, Stockkämper Weg, Tulpenstraße.

Kölkebeck: Lagerheider Weg, Speckhagen, Strothweg, Wöstenweg.

Künsebeck: Ascheloher Weg, Braunsbergerstraße, Bussardstraße, Dürkoppstraße, Flurstraße, Fuhrweg, Helmholtzstraße, Röntgenstraße, Turnerstraße.

Lesen Sie auch: Jugendliche werfen Rollsplit von A33-Brücke

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.