HalleAufbruch ins Hochwassergebiet: Haller helfen, wo Not am Mann ist

Die Folgen der Flutkatastrophe in der Eifel lassen auch die Feuerwehr-Kameraden aus Halle nicht los. Am heutigen Freitag machen sie sich auf den Weg nach Bad Münstereifel. Es ist kein Einsatz sondern eine spontane, private Initiative hochmotivierter Helfer.

Alexander Heim

Frank Sochart (von links), Julian Keil, Christian Babbel, Riccardo Carotta, Alex Milicevic, Frederik Friese, Peter Goldbecker, Tobias Jannböcke, Nora Blachetta, Axel Reimers sowie Reinhard Stricker fahren am Wochenende zum Hilfseinsatz in die Eifel. Es ist eine private Initiative. - © Alexander Heim
Frank Sochart (von links), Julian Keil, Christian Babbel, Riccardo Carotta, Alex Milicevic, Frederik Friese, Peter Goldbecker, Tobias Jannböcke, Nora Blachetta, Axel Reimers sowie Reinhard Stricker fahren am Wochenende zum Hilfseinsatz in die Eifel. Es ist eine private Initiative. © Alexander Heim

Halle. „Vor vielen Jahren hat es schon Kontakte von Haller Handballern nach Bad Münstereifel gegeben", berichtet Reinhard Stricker, Vorsitzender des Stadt-Sportverbandes und einer der Helfer in dem zehnköpfigen Team, das vor Ort in Bad Münstereifel beim Aufräumen mit ins Rad greifen möchte. Am Mittwochabend trafen sich alle Helfer an der Pension Kley an der Osnabrücker Straße, um schon einmal die Fahrzeuge zu beladen, mit denen sich das Unterstützer-Team ins Katastrophengebiet aufmachen wird.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot abschließen

1,00 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Unsere Empfehlung

Ein Jahr HK+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • günstiger Festpreis

Für Zeitungsabonnenten

5,00 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.