Neuer Investor für OWL-Arena und Hotel - Familie Hardieck zieht sich zurück

Familie Hardieck hat ihre Anteile abgegeben. Stattdessen ist die Unternehmerfamilie Wortmann aus Hüllhorst jetzt Gesellschafterin bei der OWL Sport & Event GmbH sowie dem Court Hotel. Für Ralf Weber ein „starkes Zeichen“.

Nicole Donath

Luftbild: OWL-Arena in Halle - © Ulrich Fälker
Luftbild: OWL-Arena in Halle (© Ulrich Fälker)

Halle. Die Corona-Pandemie hat auch in Halle bereits tiefe Spuren hinterlassen: Fast ein Jahr ist es her, dass in der OWL-Arena das letzte Event stattgefunden hat – das war am 1. März 2020 ein Konzert mit Florian Silbereisen. Seitdem muss eine Veranstaltung nach der anderen abgesagt oder verschoben werden, selbst die Noventi Open fielen pandemiebedingt aus. Dementsprechend leidet auch das Court Hotel unter mangelnder Auslastung.

„Irgendwann geht es ja schließlich weiter"

„Natürlich haben wir uns immer wieder über die Zukunft von Hotel und Stadion Gedanken gemacht", erklärte Geschäftsführer Ralf Weber am Mittwochabend im Gespräch mit unserer Zeitung. „Im vergangenen Jahr haben wir uns dann intensiv mit der Frage befasst, wie es weitergehen könnte." Und eine Lösung gefunden: Mit Familie Wortmann von der Wortmann AG aus Hüllhorst soll es in die Zukunft gehen, sollen Modernisierung und Digitalisierung vorangebracht werden. „Irgendwann geht es ja schließlich weiter", hat Ralf Weber den Blick nach vorne gerichtet. Im Gegenzug hat die Familie Hardieck, der Weber „für ihr außerordentliches Engagement seit Unternehmensgründung" dankt, ihre Unternehmensanteile zum 31. Dezember 2020 abgegeben. Offiziell firmiert die OWL Sport und Event GmbH künftig ebenso wie die Court Hotel GmbH als Kommanditgesellschaft (KG).

„Mit Siegbert und Sven Wortmann sind wir schon seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden", berichtete Ralf Weber weiter. „Gemeinsam mit dem Unternehmen, das immerhin einen Gesamtjahresumsatz von fast zwei Milliarden Euro Umsatz verzeichnet, haben wir bereits vielfältige Aktivitäten gestartet." Unter anderem seien Wortmanns schon Sponsor der Gerry Weber Open gewesen. „Wir verstehen uns sehr gut", so Weber weiter. Vor allem habe man in Familie Wortmann nun einen starken Partner an der Seite, der überdies in Ostwestfalen beheimatet und regional äußerst engagiert sei.

Durch die Beteiligung schaffe man eine Basis für weiteres Wachstum in beiden Unternehmen, fasste Ralf Weber zusammen. „Wir sehen uns durch diese neue Partnerschaft für die kommenden Herausforderungen in der Hotellerie- und Eventbranche gut aufgestellt und freuen uns auf die künftige, vertrauensvolle Zusammenarbeit."

Konkret ist angedacht, noch einen Teil der Zimmer im Court Hotel zu renovieren, ebenso gibt es Pläne zur Renovierung des Stadions. „Aber noch sind die in der Entstehung, und wir werden noch einige Wochen benötigen, um sie zu konkretisieren." Dann jedoch, so fügte Ralf Weber an, werde man diese Pläne der Öffentlichkeit präsentieren. Schon jetzt sei man allerdings „sehr glücklich".

Bereits im vergangenen Jahr bekräftigte die Familie Wortmann ihre Verbundenheit zum Veranstaltungsstandort Halle und der Region Ostwestfalen-Lippe, als sie als einer von insgesamt 14 regionalen Unterstützern eine partnerschaftliche Vertragsbeziehung vereinbarten und so die Umbenennung der Haller Eventstätte in OWL-Arena ermöglichten. Auch das aus dem benachbarten Borgholzhausen stammende Unternehmen Westfalia Logistics Solutions Europe gehört zu der Wortmann-Gruppe und ist laut Aussage von Ralf Weber ein weiterer Indikator für die starke regionale Identifikation der neuen Gesellschafter-Familie.

Über die Wortmann AG

Die Wortmann AG ist mit fast einer Millarde Euro Umsatz in 2020 eines der erfolgreichsten unabhängigen deutschen IT Unternehmen. Als Hersteller, Distributor und Cloud Service Anbieter bedient sie mit mehr als 700 Mitarbeitern über 15.000 Fachhändler und Systemhäuser in ganz Europa. Insgesamt umfasst die gesamte Wortmann-Gruppe weltweit über 2.000 Mitarbeiter und kann dabei einen Umsatz von fast zwei Milliarden Euro Umsatz verzeichnen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2021
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.