Junger Gütersloher (19) verletzt Haller (38) mit einem Messer

veröffentlicht

- © CC0 Pixabay
(© CC0 Pixabay)

Gütersloh (HK). Die Polizei wurde Donnerstagnacht, 15. Oktober, gegen 1.30 Uhr zu einem Streit zwischen zwei Männern auf dem Gelände einer Tankstelle am Nordring gerufen.

Vor Ort trafen die Beamten auf eine größere Gruppe von Zeugen sowie den beiden Kontrahenten. Zunächst sei ein 19-jähriger Mann aus Gütersloh mit einer Gruppe junger Frauen in einen verbalen Streit geraten. Telefonisch durch eine der Frauen verständigt, erschien einige Zeit später ein 38-jähriger Mann aus Halle, neben weiteren Zeugen, zur Unterstützung.

Der Haller geriet laut Polizeiangaben mit dem 19-Jährigen in eine körperliche Auseinandersetzung, bei der der Gütersloher durch Schläge leicht verletzt wurde. Daraufhin verletzte der 19-Jährige den 38-Jährigen mit einem Messerstich schwer, jedoch nicht lebensgefährlich. Anschließend versuchte der junge Mann zu flüchten, wurde aber durch Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Gegen beide Männer wurde ein Srafverfahren eingeleitet

Bei einem freiwilligen Atemalkoholtest des Güterslohers bestätigte sich der Verdacht der Beamten, dass der junge Mann alkoholisiert ist. Daraufhin wurde durch die Staatsanwaltschaft Bielefeld eine Blutprobe in einem nahegelegenen Krankenhaus angeordnet. Nach ambulanter Behandlung und Entnahme der Blutprobe wurde der 19-Jährige zur Verhinderung weiterer Straftaten in das Polizeigewahrsam gebracht.

Der Haller wurde durch den eingesetzten Rettungsdienst erstversorgt und zur weiteren stationären Behandlung in ein Gütersloher Klinikum transportiert.

Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, bei dem sich der 19-Jährige zu dem Tatvorwurf der gefährlichen Körperverletzung verantworten muss. Dem 38-jährigen Mann aus Halle wird innerhalb des Verfahrens eine einfache Körperverletzung vorgeworfen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.