„Ich habe jeden Scheiß konsumiert“: Junger Obdachloser vor Gericht

Anke Schneider

- © CC0 Pixabay
(© CC0 Pixabay)

Halle. Der junge Mann wurde am 22. April auf der Langen Straße mit 0,11 Gramm Kokain im Gepäck erwischt.

Er berichtete, dass er zu dieser Zeit obdachlos gewesen sei. Er habe mal bei Freunden und mal auf der Straße gelebt, sagte er. „Ich habe jeden Scheiß konsumiert." Die Vertreterin der Jugendgerichtshilfe berichtete, dass sich die Eltern des Heranwachsenden trennten als er acht Jahre alt war. Seine Mutter sei psychisch krank, weswegen das Zusammenleben mit ihr nicht gut funktionierte. Der Angeklagte wurde dann hin und her geschoben, lebte mal beim Vater, mal bei der Mutter, mal bei Onkel und Tante und auch bei den Großeltern.

„Ich konsumiere noch – im Wesentlichen Marihuana und Amphetamine"

Zwei Therapieversuche scheiterten und auch eine begonnene Ausbildung wurde abgebrochen. „Ich konsumiere noch – im Wesentlichen Marihuana und Amphetamine", gab der Angeklagte freimütig zu. Seit dem Sommer lebe er in einer betreuten Unterkunft für Obdachlose und dort gehe es ihm etwas besser. Eine Zukunftsperspektive habe er aber nicht.

„Sie wünschen sich von Herzen, keine Drogen mehr zu nehmen", hatte die Vertreterin der Jugendgerichtshilfe aus den Gesprächen mit dem jungen Mann herausgehört. „Sie schaffen es aber alleine nicht." Das Gericht verurteilte den Gütersloher zu 50 Sozialstunden. Zudem muss er fünf Beratungstermine bei einer Drogenberatungsstelle wahrnehmen, die möglicherweise die Tür zu einer neuen Therapie öffnen. Außerdem wird dem Angeklagten ein Betreuer zur Seite gestellt, der den jungen Mann unterstützen soll.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.