Bei dieser Veranstaltung gibt's kein Halten mehr

Beim 34. Spiel- und Sportfest des SC Halle laufen, rennen oder springen 500 Kinder an 18 Stationen durch die Halle

Ekkehard Hufendiek

Lina (rechts) von der Mädchenfußballabteilung des SC Halle betreut diese Station, an der Treffsicherheit gefragt war. - © Ekkehard Hufendiek
Lina (rechts) von der Mädchenfußballabteilung des SC Halle betreut diese Station, an der Treffsicherheit gefragt war. (© Ekkehard Hufendiek)

Halle. Die zwölfjährige Sinem hat eine neue Sportart für sich entdeckt: Tischtennis. „Ich find’s cool", sagt sie. Eine Ballmaschine auf der gegenüberliegenden Seite der Platte schießt ihr einen Ball nach dem anderen entgegen. Immer mit dem gleichen Tempo, immer mit der gleichen Drehung. Sinem holt zum Schlag aus, trifft zunächst einen Fotografen links neben dem Netz – die Umstehenden lachen -, schlägt einen weiteren Ball rechts daneben und trifft schließlich doch die Mitte und damit die andere Seite der Tischtennisplatte. Nach etwa einer Minute Schlagtraining hat sie den Dreh raus. Ein Helfer der Tischtennisabteilung zeichnet ihr dafür ein Smiley auf die Spielkarte. Das ist der Nachweis dafür, dass sie die Station erfolgreich absolviert hat. 18 Stationen gibt es. Wer alle Stationen ausprobiert hat, bekommt am Ende etwas Süßes als Belohnung.

In der Hallenmitte bespaßen derweil die Clowns Theo und Otto die Kinder. Otto hält einem kleinen Jungen das Mikrofon entgegen. Der soll seinen Namen sagen. Doch der kleine Mann schweigt und staunt. Er ist offenbar tief beeindruckt von der leuchtend roten Nase des Clowns.

Spiel- und Sportfest

Für das Spiel- und Sportfest hat sich der SC Halle mächtig ins Zeug gelegt. Rund 100 Vereinsmitglieder sind auf den Beinen. Erstmals allerdings verzichteten die Verantwortlichen um ihren Vorsitzenden Wolfgang Rehschuh aus Umweltschutzgründen auf das Befestigen bunter Ballons unter der Hallendecke. Dennoch dauerte allein der Aufbau der Stationen fünf Stunden. Alle sechs Abteilungen des größten Haller Sportvereines waren an der Durchführung beteiligt. Sportler der Abteilungen Tanzen, Fußball, Handball, Volleyball, Tischtennis sowie Gesundheits- und Breitensport halfen mit.

Jugendleiter Stefan Weiß etwa beauftragte die Fußballmädchen von der D- bis zur B-Jugend, an den Stationen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. So zeigten etwa Mieke und Lina wie die Kinder beim Heben eines Fußballs in einen hohen Kasten gut mit dem Spann unter den Ball kommen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.