Schäden durch Trockenheit: Stadt Halle sorgt sich um zahlreiche Bäume

Viele Buchen am Lotteberg mussten bereits gefällt werden. Weiteren Pflanzen droht ein ähnliches Schicksal.

Rolf Uhlemeier

Bäume vertrocknen am Südhang des Teutoburger Waldes in Halle. - © Rolf Uhlemeier
Bäume vertrocknen am Südhang des Teutoburger Waldes in Halle. (© Rolf Uhlemeier)

Halle. Besorgniserregend ist laut Stephan Borghoff der Zustand vieler Buchen rund um die Waldbegräbnisse am Lotteberg. Zahlreiche Bäume mussten nach Auskunft des Haller Umweltbeauftragten im Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz bereits im September gefällt werden.

Durch die Trockenschäden ging von den Bäumen eine Gefährdung der zahlreichen Menschen aus, die den stadtnahen Wald besuchen. Zunächst war das Kronenmaterial auch im Bereich der Waldbegräbnisse liegengeblieben. Inzwischen wurden die Grabstellen unter Mithilfe ehrenamtlicher Helfer des virtuellen Museums, Privatleuten sowie Mitarbeitern des Bauhofes laut Borghoff größtenteils geräumt. Restarbeiten sollen noch vom Bauhof erledigt werden.

Stephan Borghoff erklärte, dass mit den Ästen zum Teil Totholzhecken rund um die Waldbegräbnisse angelegt worden sind, die einen wichtigen Lebensraum für Kleintiere darstellen. Der Umweltbeauftragte hofft, dass sich der Bereich durch Naturverjüngung wieder erholt, geht aber davon aus, dass weitere Fällaktionen unumgänglich sein werden.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.