Fans der »Haller Steine« wehren sich gegen "Steine-Klau"

Hobbymaler verbünden sich: Durch einen Flashmob soll die City mit bunten Steinen überflutet werden

Melanie Wigger

Halle. Halle soll mit bunten Steinen geflutet werden – das ist der Plan der kreativen Gruppe Haller Steine, die seit Monaten Steine bemalt, versteckt und sammelt, um sie erneut an anderen Orten auszulegen. Seit einigen Wochen wird der Sammelspaß in der Innenstadt deutlich getrübt. Ein übereifriger Sammler spürt die Steine massenhaft auf, ohne sie oder andere Steine im Gegenzug an anderer Stelle zu verstecken.

Nun wehrt sich die Facebook-Gruppe Haller Steine mit der Aktion »Wir fluten Halle«. und bemalt so viele Steine wie möglich. Gruppeninitiatorin Nicole Wiese rechnet mit etwa 300 Steinen. Unterstützt werden die Haller dabei von der Gütersloher Partnergruppe »Gütsel Stones«. Der Gütersloher Sascha Solz hat in seiner Gruppe dazu aufgerufen, Steine unter dem Motto »Haller Steine – Gütsel hilft« zu bemalen.

Aktion: Gütersloher Gruppe stiftet diese Steine. Foto: Sascha Solz - © Sascha Solz
Aktion: Gütersloher Gruppe stiftet diese Steine. Foto: Sascha Solz (© Sascha Solz)

Diese Steine bringt Solz mit zum nächsten Treffen der Haller Gruppe am Sonntag, 3. November. An der Friedrichshöhe wird dann ab 12 Uhr weitergemalt. Im Anschluss werden die kleinen Kunstwerke in Halle verteilt. Nicht nur die City, in der seit Wochen ein übereifriger Sammler die Steine einkassiert, sondern nach Möglichkeit auch in den andere Ortsteilen. „Bitte auch unbedingt in Kölkebeck, denn von da werden keine gepostet", informiert Wiese.

Wie am Fließband: Eine Hallerin bereitet sich vor. Foto: Heike Wolff - © Heike Wolff
Wie am Fließband: Eine Hallerin bereitet sich vor. Foto: Heike Wolff (© Heike Wolff)

Und wie immer gilt: „Es müssen keine großartigen Kunstwerke sein." Dieses Mal gehe es tatsächlich mal um Masse. „Toll wäre eine Art Flashmob an dem Tag", so Wiese. Ab 14.30 Uhr soll die Aktion starten. Die Innenstadt-Teilnehmer treffen sich bei Dietz auf dem Parkplatz. Für die anderen Ortsteile werden in der Facebook-Gruppe »Haller Steine« gerade noch Treffpunkte abgestimmt.

Wer selbst keine oder nicht viele Steine bemalt hat, kann sich trotzdem mit anschließen und beim Verteilen helfen. Wiese bittet darum, sich während der Aktion als Verteiler und nicht als Sammler anschließen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.