Promis aus Sport, Fernsehen und Politik golfen in Halle für den guten Zweck

Alexander Heim

Strahlende Gesichter bei schönstem Sonnenschein: Mit einem »Kanonenstart« gingen die Teilnehmer des Good Hope Cups am Sonntag auf die 18 Bahnen des GCTW. Darunter wieder viele Prominente aus Reihen des EAGLES Charity Golf Clubs, die Werner Schulze-Erdel für das Projekt Good Hope Centre zu begeistern wusste. - © Alexander Heim
Strahlende Gesichter bei schönstem Sonnenschein: Mit einem »Kanonenstart« gingen die Teilnehmer des Good Hope Cups am Sonntag auf die 18 Bahnen des GCTW. Darunter wieder viele Prominente aus Reihen des EAGLES Charity Golf Clubs, die Werner Schulze-Erdel für das Projekt Good Hope Centre zu begeistern wusste. (© Alexander Heim)
Magische Momente: Die bereitete Mentalist Harry Sher nicht nur Ines Brinkmann bei der Gala. - © Alexander Heim
Magische Momente: Die bereitete Mentalist Harry Sher nicht nur Ines Brinkmann bei der Gala. (© Alexander Heim)

Halle. „Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten" – mehr als einmal fiel am Samstagabend im Rahmen der Good-Hope-Charity-Gala im Sportpark Hotel Halle die typische Auktionswendung. Immer dann, wenn Werner Schulze-Erdel einen der vielen wertvollen Preise – darunter zahlreiche Reisen, aber auch Bilder von Otto oder Udo Lindenberg – zur Versteigerung angeboten hatte. Viele helfende Hände und Sponsoren hatten im Vorfeld mit ins Rad gegriffen, damit für die Kinder im Good Hope Centre in Tansania ein beachtlicher Teil ihres Jahresbudgets zusammenkommt.

„Wer Golf spielt, muss auch an höhere Mächte glauben"

Wie es den Mädchen und Jungen in Ngorika in der Nähe von Arusha ergeht – davon konnten sich die rund 180 Gäste der Gala im wahrsten Sinne des Wortes selbst ein Bild machen. Der Bielefelder Christian Mathiesen war vor Kurzem in das westafrikanische Land geflogen, um die Kinder, aber auch den Pädagogen Walther de Nijs zu Wort kommen zu lassen. Besser ließ sich nicht zeigen, wofür die Gäste in der Lindenstadt nun zusammengekommen waren.

Ein großes Dankeschön ging dabei auch in Richtung von Annette Schulte. Sie nämlich hatte dafür gesorgt, dass die Sieben- bis 14-Jährigen ein tolles neues Großspielgerät auf dem Gelände haben.

Im Dienst der guten Sache: Wolf Walther (links) und Elke Sommer hatten 2018 pausiert. Nun schlugen sie – ebenso wie Bernd Batthaus – erneut gegen den Ball und halfen mit, Spenden einzuwerben. - © Alexander Heim
Im Dienst der guten Sache: Wolf Walther (links) und Elke Sommer hatten 2018 pausiert. Nun schlugen sie – ebenso wie Bernd Batthaus – erneut gegen den Ball und halfen mit, Spenden einzuwerben. (© Alexander Heim)

Viel Prominenz aus Sport, Fernsehen und Politik war wieder nach Halle gekommen, um sich in den Dienst der guten Sache zu stellen. Launig plauderte da etwa Wolfgang Bosbach im Interview mit Werner Schulze-Erdel über die Macht des Wortes. Und Comedian Bodo Bach stellte spontan auf der Bühne sein Können unter Beweis. „Wer Golf spielt", hob er dabei hervor, „muss auch an höhere Mächte glauben."

Mentalist ließ Zuschauer sprachlos zurück

Dass wirklich jedes Kind »Die Rote Sonne von Barbados« kennt, machte Olaf Malolepski deutlich. Ob Schlager-Fan oder nicht – beim Medley mit den schönsten Songs der Flippers schunkelte der Saal. Verblüfft zeigten sich Gäste wie Max Schautzer, Birgit Lechtermann, Steffi Stephan, Pascal Kravetz, Bob-OlympiaSiegerin Sandra Kiriasis oder Ex-Truck-Stop-Sänger Dr. Rainer Bach, als Harry Sher die Bühne betrat. Der Mentalist beeindruckte nämlich nicht nur seine Kandidaten. Dass am Abend auf der Bühne genannte Begriffe in einem zuvor aufgenommenen Film alle wieder auftauchten, machte die Teilnehmer der Spenden-Gala schlicht sprachlos.

Alle Jahre wieder: Die beiden TV-Profis Birgit Lechtermann und Max Schautzer (rechts) gehören zu den Stammgästen beim Good Hope Cup. Sehr zur Freude von Frank Maser vom Förderverein. - © Alexander Heim
Alle Jahre wieder: Die beiden TV-Profis Birgit Lechtermann und Max Schautzer (rechts) gehören zu den Stammgästen beim Good Hope Cup. Sehr zur Freude von Frank Maser vom Förderverein. (© Alexander Heim)

„Bravo!" und „Zugabe!" hieß es zudem, als in Ricardo Marinello ein »Supertalent«-Gewinner auf der Bühne stand. Bei seinem Tenor schmolzen die Herzen der Gäste im Sportpark Hotel Halle nur so dahin. Andrea Bocellis »Con te partiro« war dabei nur einer von vielen Titeln.

Erstmals auf der Haller Bühne stand auch Simon Zawila. Der 38-Jährige aus Bielefeld hatte bei der siebten Staffel von »The-Voice-of-Germany« teilgenommen. Nun erfreute er unter anderem mit »Shut up and Dance with me«.

Golf-Turnier beginnt mit einem »Kanonenstart«

Die musikalischen Genüsse – sie waren dabei nur das eine. Auch das Team des Sportpark Hotels trug wieder das Seine dazu bei, den Abend genussvoll zu gestalten. Und so wurden die Gäste etwa mit Sous Vide gegartem Rindernacken oder feinen Pistazien-Creme-Törtchen verwöhnt.

Nichts, was für den nächsten Tag zu schwer war. Schließlich ging es am Sonntag mit einem »Kanonenstart« – also Abschlägen an allen 18 Bahnen gleichzeitig – auf den Golfplatz. 21 Flights, die immer auch prominent besetzt waren, machten sich dabei auf den Weg, den Turnier-Sieger unter sich auszuspielen. Nach einem Jahr Pause gingen dabei auch Elke Sommer und Ehemann Wolf Walther wieder mit über die Bahnen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.