Fake-Tierretterin, Sternenkinder, Luxus-Camper: Das war die Woche im Altkreis

veröffentlicht

Für dieses Kostüm wird der junge Mann aus Borgholzhausen seinen Freunden sicher noch sehr lange dankbar sind. - © Anke Schneider
Für dieses Kostüm wird der junge Mann aus Borgholzhausen seinen Freunden sicher noch sehr lange dankbar sind. (© Anke Schneider)

Altkreis Halle. Wir haben für Sie zusammengefasst, welche Themen in dieser Woche online besonders hohe Wellen geschlagen haben:

Der Altkreis-Wochenrückblick:

Emotional am meisten berührt hat das Projekt "Dein Sternenkind": Eine Hallerin fotografiert Babys, die vor oder kurz nach der Geburt gestorben sind. Damit schenkt sie den trauernden Familien ein Andenken. Mehr lesen ...

Doppeltes Aufsehen erregte eine vermeintliche Katzenrettung: Eine Hallerin, die beim Spaziergang einen Kater im Maisfeld entdeckt haben will, soll das Tier selbst ausgesetzt haben. Die Vorbesitzerin hatte Tasche und Kater im HK wiedererkannt. Mehr lesen ...

Ebenfalls tierisch spannend ist die Geschichte von Lotta: Die Hündin ist in Steinhagen ausgebrochen. Im Juni hat ihre Besitzerin das Tier zuletzt gesehen. Nun wurde es in Mülheim an der Ruhr gesichtet. Mehr lesen ...

Für Unterhaltung sorgte - vor allem im sozialen Netzwerk - der Borgholzhausener Christian Schijven. Als "Frau Antje" verkleidet schicken ihn seine Kumpels nach Halle zum Tanzen. Mehr lesen ...

Das Potenzial für Schadenfreude hatte auch eine Polizeimeldung aus Bielefeld: Dort hat ein Borgholzhausener ausgerechnet zwei Polizisten in Zivil wie folgt angesprochen: „Hallo Jungs! Braucht ihr was? Marihuana?" Mehr lesen ...

Oft geklickt wurde ein Artikel zum Thema Windenergie: Die Borgholzhausenerin Susanne Ihde erläutert, warum die Windkraftenergie schweren Zeiten entgegensieht. Mehr lesen ...

Glamping ist im Trend: Das Kunstwort bedeutet so viel wie »glamouröses Campen«. Das Luxus-Campen hat in der Reisebranche weltweit Fuß gefasst - auch in Versmold. Mehr lesen ...

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.