Vollsperrung an der B68: Bus kracht in Lkw und schlitzt Dieseltank auf

Uwe Pollmeier

Polizei sperrt Kreuzung - © Uwe Pollmeier
Polizei sperrt Kreuzung (© Uwe Pollmeier)

Halle. Die Hauptverkehrsader zwischen Bielefeld und Halle musste am Donnerstagvormittag, 15. August, für gut eine Stunde auf der Kreuzung Schnatweg/B68 gesperrt werden. Ein Lkw-Fahrer hatte gegen 9 Uhr beim Abbiegen in Richtung Autobahnauffahrt einem entgegenkommenden Linienbus die Vorfahrt genommen.

Der beschädigte Bus - © Uwe Pollmeier
Der beschädigte Bus (© Uwe Pollmeier)

Der Bus der Linie 88, der in Richtung Bielefeld unterwegs war, krachte in die rechte Seite des Lkw und schlitzte dabei den 600 Liter fassenden Dieseltank auf. Teile des Treibstoffs liefen auf die Kreuzung, so dass 30 Feuerwehrleute der Löschzüge Künsebeck und Halle damit beschäftigt waren, den betroffenen Bereich mit Bindemittel abzustreuen.

Niemand wurde verletzt

In dem Bus sollen sich drei Fahrgäste befunden haben, verletzt wurde niemand. Gegen 10.15 Uhr konnte die Abbiegespur vom Schnatweg in Richtung Bielefeld wieder freigegeben werden. Gut 30 Minuten später war der gesamte Kreuzungsbereich wieder befahrbar. Die Autos stauten sich zwischenzeitlich auf rund 500 Metern in jede Richtung, jedoch suchten sich die Fahrer schnell Schleichwege, um die Unfallkreuzung zu umfahren.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.