Haller radeln für Klima

Zum ersten Mal wechseln Haller Anfang September freiwillig vom Auto aufs Rad. Wer die meisten Kilometer fährt, gewinnt einen Preis.

Uwe Pollmeier

Team Stadtverwaltung: Jürgen Keil (von links), Janine Thannhäuser, Nadine Neumann, Katja Fischer, Bernd Lenhard, Ingrid Keil, Oliver Lambrecht, Angelika Hamann und Eckhard Hoffmann machen beim Stadtradeln mit - © Stadt Halle
Team Stadtverwaltung: Jürgen Keil (von links), Janine Thannhäuser, Nadine Neumann, Katja Fischer, Bernd Lenhard, Ingrid Keil, Oliver Lambrecht, Angelika Hamann und Eckhard Hoffmann machen beim Stadtradeln mit (© Stadt Halle)

Halle. Bei der zwölften Auflage des bundesweiten Wettbewerbs Stadtradeln ist in diesem Jahr auch die Stadt Halle zum ersten Mal mit dabei. Vor zwei Jahren machten mehr als 600 Kommunen, darunter auch einige aus dem angrenzenden europäischen Ausland, mit. „Bisher haben sich 22 Teams mit insgesamt 102 Teilnehmern angemeldet", verrät Janine Thannhäuser vom Stadtmarketing.

Ziel der Kampagne des Netzwerks Klima-Bündnis ist es, möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es ganz egal, ob man mit dem Rad zur Arbeit oder zum Einkaufen fährt oder ob man gar im Urlaub entlang der Nordseeküste entlang rollt. „Wo die Kilometer zurückgelegt werden, ist nicht relevant. Klimaschutz endet an keiner Stadt- oder Landesgrenze", sagt Thannhäuser.

Voraussetzung ist, dass man entweder in Halle lebt oder arbeitet, dort zur Schule geht, oder aber Mitglied in einem örtlichen Sportverein ist. Der Wettbewerb dauert 21 Tage, der Start muss zwischen dem 1. Mai und dem 30. September erfolgen.

Team des RC Teuto: Der Verein hat die angebotenen Touren organisiert - © Stadt Halle
Team des RC Teuto: Der Verein hat die angebotenen Touren organisiert (© Stadt Halle)

Die Erfassung der gefahrenen und somit für die Gruppe gesammelten Kilometer kann auf drei verschiedenen Wegen erfolgen. „Per App, online oder auch mit Erfassungsbögen, die im Rathaus 2 an der Graebestraße 24 erhältlich sind", erklärt Thannhäuser.

Ziele der Kampagne sind natürlich der Klimaschutz, aber auch die Förderung des Radverkehrs innerhalb der Kommune. „Wir wollen natürlich auch Anreize schaffen, um beim Stadtradeln mitzumachen", sagt Thannhäuser. Daher werde man Preise in den verschiedenen Kategorien vergeben. „Wir werden die beste Schulklasse, die beste Belegschaft und die besten weiblichen und männlichen Teilnehmer, sowohl einzeln als auch im Team, prämieren", sagt Thannhäuser.

Zudem landen alle Teilnehmer, die mindestens 150 Kilometer auf dem Sattel zurückgelegt haben, in einer Lostrommel. Die Gewinne bestehen aus Gutscheinen, für die Schulklassen gibt es aber auch Bargeld. „Wir sind sehr gespannt, wie die Aktion ankommt", sagt Thannhäuser. Die angebotenen Radtouren hat übrigens der RC Teuto organisiert.

Info
1. September: 30 Kilometer lange Auftaktfahrt über Stockkämpen nach Tatenhausen zum Tag der Landwirtschaft. Start um 11 Uhr am Bürgerbüro.

2. September: 28 Kilometer lange Radwandertour mit Besichtigung des Lindenbads. Start um 15 Uhr an der Radstation.

7. September: Fahrradwerkstatt: Das MehrGenerationenHaus bietet an der Remise zwischen 15 und 17 Uhr einen Herbstcheck an.

8. September: 75 Kilometer lange Sonntagstour nach Warendorf. Start um 10 Uhr an der Radstation.

12. September: Radtour nach Bad Rothenfelde mit Stadtbesichtigung. Start um 13 Uhr/Radstation.

Alle Termine gibt es im ausgelegten Flyer und auf der Internetseite der Stadt.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.