Gerry Weber wirbt mit "Best Agers" - Vertrag mit Model Eva Herzigova ist ausgelaufen

Sigrun Müller-Gerbes

Neue Werbekampagne bei Gerry Weber. - © Gerry Weber
Neue Werbekampagne bei Gerry Weber. (© Gerry Weber)

Halle. Der insolvente Modekonzern Gerry Weber will mit Werbung und Kollektion "mutiger" und moderner werden und hat dafür eine Kampagne mit "Best-Ager-Models" aufgelegt. Man ziele auf die demografisch attraktive Zielgruppe jenseits der 50, heißt es in einer Mitteilung des Konzerns. Das seien Kundinnen, die Mode suche, "die sie kleidet, nicht verkleidet".

Damit folgt der Konzern den Ankündigungen von Vorstandschef Johannes Ehling, der im Interview mit dieser Redaktion angekündigt hatte, man werde sich künftig auf die Frau zwischen 50 und 60 konzentrieren, "die sich angemessen kleiden will und auf Experimente verzichtet". Dafür brauche Gerry Weber in der Werbung "keine 29-Jährige mehr, die lasziv mit Zahnlücke in die Kamera lächelt", sagte Ehling mit Bezug auf das inzwischen eingestellte Label "Talkabout".

Vertrag mit Herzigova ausgelaufen

Bis ins vergangene Jahr hatte Gerry Weber für die Präsentation der Kollektion noch auf Ex-Topmodel Eva Herzigova gesetzt, der Vertrag ist aber ausgelaufen.

Werbung mit Eva Herzigova aus dem Jahr 2017. - © Gerry Weber International AG
Werbung mit Eva Herzigova aus dem Jahr 2017. (© Gerry Weber International AG)


Für die neue Kampagne, entworfen von der Agentur Wunderhaus, setzt der Konzern verstärkt auch auf Werbung im öffentlich-rechtlichen Rundfunk - angesichts des hohen Durchschnittsalters des Publikums dort ein weiteres Indiz für die Verschiebung der Zielgruppe ins ältere Segment.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.