Neuer Inhaber gefunden: Hörster Markt öffnet wieder

Am Mittwochmorgen gibt es die ersten frischen Brötchen. Schon bald soll es an der Neuen Dorfstraße wieder alles geben, was man für das Leben im Ort so braucht

Kerstin Spieker

Neustart: Der Hörster Markt öffnet wieder. Am Mittwochmorgen ist der Backshop schon mal auf die ersten Gäste eingestellt. Der neue Inhaber und sein Team stellen sich dann vor. - © Nicole Donath
Neustart: Der Hörster Markt öffnet wieder. Am Mittwochmorgen ist der Backshop schon mal auf die ersten Gäste eingestellt. Der neue Inhaber und sein Team stellen sich dann vor. (© Nicole Donath)

Halle. „Was machen Sie denn hier? Geht es bald wieder los?" Mehr als einmal musste der neue Inhaber des Hörster Marktes die Frage im Verlauf der vergangenen Woche beantworten. „Wenn die Leute hier abends noch Licht sahen, haben sie an die Scheibe geklopft und das Gespräch gesucht", erzählt der junge Haller und ist ganz begeistert von der Offenheit der Hörster und ihrem Interesse.

Und die Hörster zeigten sich im Gegenzug begeistert von der Nachricht, dass ihr Dorfladen nun doch nicht geschlossen bleibt, sondern ab dem morgigen Mittwoch zu neuem Leben erwacht. Ab 5.30 Uhr gibt es Frühstück im Lädchen an der Neuen Dorfstraße. Bis 22 Uhr soll das Geschäft unter der Woche geöffnet bleiben, samstags bis 21 Uhr.

Ob allerdings am Mittwoch bereits die Ladenregale mit der neuen Ware bestückt sein werden, das konnte der neue Inhaber noch nicht mit Gewissheit zusagen. Denn die Entscheidung, den Laden in Hörste zu übernehmen, kam recht spontan nach einem Gespräch mit Vermieterin Christa Goldbecker zu Stande. Und der Großhändler braucht Vorlauf für die erste Lieferung.

Kundenwünsche sollen auf einer Liste vermerkt werden

Der Backshop im Markt allerdings ist auf alle Fälle ab Mittwoch auf Bewirtung eingestellt. Und die Kaffeemaschine darf ganztägig laufen, wenn es nach dem neuen Betreiber geht. Denn der wünscht sich nicht nur Kundschaft, die sich in seinem Laden mit dem Lebensnotwendigen versorgen kann, sondern auch Leute, die den Dorfladen als kommunikatives Zentrum des Ortes nutzen möchten. Nur zu bereit dazu ist eine Casumerin, die während des Pressegesprächs am gestrigen Nachmittag spontan vor dem Laden hält und reinkommt. Versorgt mit einem Kaffee und den neusten Infos strahlt sie und sagt: „Da bin ich total glücklich."

Was das Sortiment des Dorfladens betrifft, so kündigte der neue Inhaber an, darauf schauen zu wollen, was Hörste braucht und möchte. „Wir werden Listen aushängen, auf denen die Kundschaft gern ihre Wünsche eintragen darf, damit wir sie dann bei unserer Bestellung berücksichtigen können", stellt er sich vor. Frischfleisch und Wurstwaren wird es aus der Kühltheke des Ladens künftig allerdings nicht mehr geben. Statt dessen werden Wurst und Käse fertig verpackt angeboten. Und weil ja unter Brotbeläge vor allem am Sonntagmorgen gern ein Brötchen genossen wird, bietet der Hörster Dorfladen diesen Service ab sofort auch wieder an.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.