Straßensperrung wegen Lassie-Dreh

Das Filmteam dreht ab Dienstag in Halle

veröffentlicht

Nun wird auch in Halle gedreht. Ein Teil des Teams des neuen Lassie-Films ist ab Dienstag in Tatenhausen vor Ort. Von links nach rechts: Steffi Ackermann (Warner Bros. Entertainment GmbH), Hanno Olderdissen (Regisseur), Anna Maria Mühe (Sandra Maurer), Nico Marischka (Florian Maurer), Henning Ferber (Produzent), Veronika Grob (Medienboard Berlin-Brandenburg) und Sebastian Bezzel (Andreas Maurer) mit Lassie - © Tom Trambow
Nun wird auch in Halle gedreht. Ein Teil des Teams des neuen Lassie-Films ist ab Dienstag in Tatenhausen vor Ort. Von links nach rechts: Steffi Ackermann (Warner Bros. Entertainment GmbH), Hanno Olderdissen (Regisseur), Anna Maria Mühe (Sandra Maurer), Nico Marischka (Florian Maurer), Henning Ferber (Produzent), Veronika Grob (Medienboard Berlin-Brandenburg) und Sebastian Bezzel (Andreas Maurer) mit Lassie (© Tom Trambow)

Halle. »Lassie come home« heißt es morgen in Halle. Denn der Dreh für das Remake des Filmklassikers wird sich durchaus bemerkbar machen. Vom morgigen Dienstag, 25.Juni, 6 Uhr, bis Mittwoch, 26.Juni, 22 Uhr wird die Hesselteicher Straße (L 786) im Ortsteil Kölkebeck für die Dreharbeiten gesperrt. Von der Straße Schmiedering bis zur Kölkebecker Straße besteht eine Vollsperrung. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Straßensperrungen im Zuge von Dreharbeiten sind nicht unüblich; wobei im Kreis Gütersloh eher selten Filme gedreht werden. In Großstädten kommt dies häufiger vor.

Zudem wird die L 931 (Versmolder Straße) in Halle in Höhe des Schloß Tatenhausen mittels einer Intervallsperrung zu verschiedenen Zeiten gesperrt. Während der Dreharbeiten werden die Verkehrsteilnehmer auf der mittels einer Ampel angehalten. Nach den Dreharbeiten wird die Ampel wieder auf grün geschaltet. Die Intervalldauer und damit die Sperrung der Straße wird maximal drei Minuten dauern. Pro Stunde sind die Intervalle auf maximal sechs Stück begrenzt. Die Intervallsperrungen finden am 27. Juni in der Zeit von 10 bis 14.30 Uhr, am 1. Juli von 14.30 bis 16 Uhr, am 2. Juli von 15 bis 17 Uhr sowie am 3. Juli von 16.30 bis 18.30 Uhr statt. Der Kreis Gütersloh bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis – so oft kommt die große Filmwelt schließlich nicht in die Region.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.