Halles City wird zum XL-Sportplatz

Zwischen Ronchin-Platz und Rathaus präsentieren sich 25 Vereine mit ihren sportlichen Angeboten. Zudem gibt es ein buntes Rahmenprogramm

Uwe Pollmeier

Freuen sich auf den ersten Tag des Sports: Regina Bresser (Fachberweichsleiterin, von links), Reinhard Stricker (Stadtsportverband), Heike Decke (Schützengesellschaft), Ernst-August Stüssel (HSG Union 92), Yvonne Weichert (TV Jahn Borgholzhausen), Kai Thöne (Stadtsportverband), Volker Seifert (Fechtschule Turnieres), Christian Fröhlich (HSG Union 92), Martina Laker (TG Hörste), Wolfgang Femmer (Reit- und Fahrverein) und Hartmut Pohl (TV Künsebeck). - © Uwe Pollmeier
Freuen sich auf den ersten Tag des Sports: Regina Bresser (Fachberweichsleiterin, von links), Reinhard Stricker (Stadtsportverband), Heike Decke (Schützengesellschaft), Ernst-August Stüssel (HSG Union 92), Yvonne Weichert (TV Jahn Borgholzhausen), Kai Thöne (Stadtsportverband), Volker Seifert (Fechtschule Turnieres), Christian Fröhlich (HSG Union 92), Martina Laker (TG Hörste), Wolfgang Femmer (Reit- und Fahrverein) und Hartmut Pohl (TV Künsebeck). (© Uwe Pollmeier)

Halle. Am Samstag, 29. Juni, steht die Haller Innenstadt ganz im Zeichen des Sports. Insgesamt 25 Vereine aus der Stadt und teilweise auch aus den umliegenden Orten präsentieren ihre Angebote zwischen Ronchin-Platz und Rathaus. Die Besucher können Sportarten ausprobieren, aber natürlich ebenso einfach nur zuschauen.

Die Idee für diesen Aktionstag ist aus Befragungen anlässlich des Sportentwicklungskonzeptes entstanden. „Die Bürger sollen nicht in die einzelnen Hallen und Plätze kommen. Stattdessen bringen wir den Sport auf die Straße", erklärte Regina Bresser, Fachbereichsleiterin Bürgerdienste, bei der Vorstellung der Veranstaltung im Rathaus. Mit dem Förderverein der Stadt, dem Stadtsportverband und den einzelnen Vereinen hat Bressers Abteilung den Tag organisiert.

Sport-Prominenz zu Gast

Ursprünglich habe man sogar über eine Sportmeile zwischen Rathaus und Masch nachgedacht, dann aber die Strecke doch als zu lang empfunden. Stattdessen entschied man sich für die kompaktere Variante. „Wir haben doch eine attraktive Innenstadt und wollen die Angebote dort komprimiert präsentieren", sagte Frank Hofen, Vorstand für Veranstaltungsmanagement im Förderverein der Stadt. Die konkreten Angebote und Programmpunkte sollen in Kürze bekanntgegeben werden. Sicher ist aber schon, dass Hofen auch einige Prominente verpflichten konnte.

So wird etwa der früherer KGH-Lehrer und Ex-Vorstandsvorsitzenden von Eintracht Frankfurt und dem HSV, Heribert Bruchhagen, als Talkgast mit dabei sein. Ebenso werden der frühere Volleyball-Nationalspieler Ralph Bergmann, Volleyball-Meistertrainer Axel Büring und dessen Ehefrau Andrea, die unter ihrem Mädchennamen Berg Volleyball-Nationalspielerin war, dabei sein.

Gewinnspiel mit attraktiven Preisen

Bruchhagen wird zudem als Losfee fungieren, denn die Besucher des Tags des Sports, die an mindestens sechs Stationen für das Ausprobieren einer Sportart Stempel gesammelt haben, können Preise gewinnen. „Es gibt Gutscheine für Golf-Schnupperkurse und Schwimmkurse sowie Eintrittskarten für Spiele von Arminia Bielefeld, dem TBV Lemgo oder für Konzerte im Gerry Weber Stadion", verriet Hofen. Sollte der Tag erfolgreich verlaufen, sind Wiederholungen geplant.

Teilnehmende Vereine: Bielefeld Bulldogs, Arminia Bielefeld, Asia Sport Akademie, Boxsportverein Borgholzhausen, DLRG, Ehrenamtsbörse Halle, Fechtschule Turnieres, Gesamtschule und KGH, Golf Club Teutoburger Wald, HSG Union 92 Halle, Hippokrene-IG für Therapeutisches Reiten, Reit- und Fahrverein Halle, Schachklub Halle, Schützengesellschaft Halle, Schwimmverein Halle, Skate- und BMX Gemeinschaft, SC Halle, SG Hesseln, Halles Stadtführer, Stadtsportverband Halle, TG Hörstem TV Künsebeck, TV Halle, TV Jahn 1919 Borgholzhausen, VHS Ravensberg.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.