Mit dem E-Bike durch den Altkreis: HK-Redakteur leidet unter Wahnvorstellungen

Mit dem E-Bike unterwegs:HK-Redakteur Heiko Kaiser setzt sich aufs Rad

Heiko Kaiser

Heiko Kaiser - © Max Maschmann
Heiko Kaiser (© Max Maschmann)

Da bin ich wieder. Nach drei Wochen Urlaub. Schön war’s auf der Insel Föhr, wo Fahrräder klar Vorrang haben. Kaum zurück, muss ich feststellen, dass ich offensichtlich unter Wahnvorstellungen leide. Sie haben es sicher immer schon geahnt, dass mit mir irgendetwas nicht stimmt und lachen jetzt. Doch das ist wirklich nicht lustig. Vielleicht kennen Sie es ja sogar aus eigener Erfahrung: Sie sind fest von einer Sache überzeugt, weil sie es mit eigenen Augen gesehen haben, dass es genau so ist, wie es ist. Und plötzlich kommt jemand daher und beweist Ihnen mit Statistiken, dass ihre Wahrnehmung nicht deckungsgleich mit der objektiv gemessenen Realität ist.

In meinem Fall geht es um das ungute Gefühl, wenn ich mit dem Rad an einem am Straßenrand geparkten Auto vorbeifahre. Schon automatisch mache ich seit Jahren, wenn irgendwie möglich, einen Bogen um das Fahrzeug, vor allem dann, wenn zu erkennen ist, dass sich auf dem Fahrersitz eine Person befindet. Denn wer regelmäßig mit dem Rad unterwegs ist, der wird sicher schon einmal erlebt haben, dass sich plötzlich die Fahrertür öffnet, weil der Autofahrer nicht nach hinten geschaut hat.

Ist eine Ganzkörperrüstung die Lösung?

Jetzt aber habe ich auf der Website der Bürgerinitiative Alleestraße gelesen, dass dieses Problem gar nicht existiert. Dabei wird auf Statistiken verwiesen, nach denen es im Haller Stadtgebiet lediglich drei Unfälle in den letzten zehn Jahren gegeben habe.

Und nun zu meinen Wahnvorstellungen: Im vergangenen Jahr erinnere ich mich genau an drei Situationen, in denen mich eine Autotür voll erwischt hätte, wenn ich nicht vorher vorsorglich gebremst oder eben meinen Bogen um die Gefahrenstelle geschlagen hätte.

Irgendwie befinde ich mich jetzt in einer Zwickmühle. Ich frage mich: Existiert mein Problem gar nicht, und ich halluziniere bereits? Oder ist es mein Fahrstil, der mich zur statistischen Ausnahme stempelt? Soll ich weiter ausweichen und vorsorglich bremsen und damit die Statistiken mutwillig fälschen? Oder lege ich mir eine Ganzkörperrüstung zu und nehme die nächste Tür stumpf mit, um dem Thema die Bedeutung zu verleihen, die es verdient?

Ich bin ratlos. Noch habe ich mich nicht endgültig entschieden. Im Sommer mache ich auf alle Fälle weiterhin erst einmal weiter einen Bogen um die Autotüren – ich bin ja nicht bekloppt und zieh mir bei der zu erwartenden Hitze eine Rüstung an. Oder sind diese immer wärmeren Sommer auch nur eine Halluzination? Gibt es mich überhaupt? Bin ich nur ein flüchtiger Gedanke des Unendlichen? Ist die Erde eine Scheibe? Und wann kommt nächste Woche die Müllabfuhr? Fragen über Fragen. Das treibt in den Wahnsinn. Ich will zurück auf die Insel und halt Sie auf dem Fahrenden.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.