Markierung der Bahnhofstraße in Halle irritiert Radfahrer

Die Markierung widerspricht der Beschilderung: Weil die Pflasterung durchgängig rot ist, fahren viele Radfahrer wie gewohnt auf dem Gehweg weiter

Uwe Pollmeier

Verwirrend: Farbmarkierung und Schild sagen zwei verschiedene Sachen. Foto: Uwe Pollmeier - © Uwe Pollmeier
Verwirrend: Farbmarkierung und Schild sagen zwei verschiedene Sachen. Foto: Uwe Pollmeier (© Uwe Pollmeier)

Halle. Die Verkehrsführung für Radfahrer auf einem Teilabschnitt der Bahnhofstraße sorgt weiterhin für Verwirrung. Da der bisher genutzte Weg entlang des alten Friedhofs sowie vor der Bäckerei Pollmeier auf der gegenüberliegenden Seite zu schmal für die gemeinsame Nutzung von Radfahrern und Fußgängern ist, ordnete die Straßenverkehrsbehörde an, dass die Radfahrer an diesen Stellen die Straße benutzen müssen.

„Ich kann nachvollziehen, dass sich hier so mancher Radfahrer falsch verhält", sagt Bauamtsleiter Jürgen Keil. Schließlich stimme hier der bauliche Zustand nicht mit der Beschilderung überein. Nicht jeder schaue auf die montierten Verkehrsschilder, die ein Ausweichen auf die Straße vorschreiben. Die rote Pflasterung ginge schließlich auf dem Gehweg weiter und sei für viele das primäre Merkmal. „Wir müssen da noch weiterkommen", forderte Keil. „Wir müssen da ran und das Thema schnell auf die Tagesordnung holen", sagte Dieter Jung von den Grünen. Er könne jeden verstehen, der sich dort weigert, ein Verwarngeld zu zahlen. „Ich zahle doch nicht wegen des missachteten Schildes, wenn die Pflasterung etwas anders vorgibt", sagte Jung im Bauausschuss. Für Wolfgang Bölling, Fraktionssprecher der SPD, ist die Stelle auch für Autofahrer äußerst knifflig. „Die Autofahrer wissen oftmals nicht, dass die Radfahrer plötzlich auf die Straße schwenken", sagte Bölling.

Eckhard Hoffmann von der Stadt Halle versprach, dass man noch vor der Sommerpause über die Lösung dieser Problematik im Ausschuss reden werde.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.