Haller Minigolfbahn wird für 58.000 Euro auf Vordermann gebracht

Moderne Anlage: Unebenheiten, Abbruchkanten am Loch und somit auch faule Ausreden sind nun passé. Die Bahn soll auch weiterhin bundesligatauglich sein

Uwe Pollmeier

Wo ist der Ball? Ulrike Sommer schaut erstaunt Richtung Netz und vermisst die genoppte Hartplastikkugel. Kein Wunder, denn der rote Ball auf der Abschlagposition liegengeblieben. Die Künsebeckerin hatte den Schläger wenige Millimeter zu hoch angesetzt. - © Uwe Pollmeier
Wo ist der Ball? Ulrike Sommer schaut erstaunt Richtung Netz und vermisst die genoppte Hartplastikkugel. Kein Wunder, denn der rote Ball auf der Abschlagposition liegengeblieben. Die Künsebeckerin hatte den Schläger wenige Millimeter zu hoch angesetzt. (© Uwe Pollmeier)

Halle-Künsebeck. „Da fege ich gleich noch einmal drüber", sagt Ulrike Sommer und zeigt auf die erste Bahn der komplett erneuerten Miniaturgolfanlage. Bis zum Saisonstart am 1. Mai um 11 Uhr sind sämtliche Laub- und Zweigreste auf den nanobeschichteten Faserzementplatten verschwunden und Sommer hat den Frühjahrsputz erledigt. Nebenbei pflanzt sie noch Blumen ein, schließlich soll die Miniaturgolfanlage gut aussehen.

„Die alten Bahnen waren fast 50 Jahre alt", erklärt Hans-Werner Wilke, Vorstandsmitglied des Betreibervereins Künsebecker-Treff. Im Laufe der Jahre haben die Reparaturarbeiten immer mehr zugenommen. Hier eine Delle im Boden, dort eine abgesackte Bahn. Der neue Belag ist deutlich stabiler, aber auch hier gilt die altbekannte Regel »Betreten der Bahnen verboten«.

Die MC Tigers Künsebeck sind in der 3. Bundesliga aktiv

„Wir wollten hier weiterhin eine bundesligataugliche Anlage haben", erklärt Wilke mit Blick auf die MC Tigers Künsebeck, die in der vergangenen Saison in der 3. Bundesliga Nord Staffel 2 den zweiten Platz belegten. Dank kleiner Stellschrauben können die von einer Osnabrücker Firma gelieferten Bahnen jederzeit nachjustiert werden, um Unebenheiten zu vermeiden.

Insgesamt hat die Runderneuerung 58.000 Euro gekostet, 46.000 Euro davon hat die Stadt übernommen. Den Rest hat der Verein zu tragen, dem neben Einzelpersonen die sieben Künsebecker Vereine TV Deutsche Eiche, MC Tigers, IGKB, Eisenbahnfreunde Osning, Schachverein, Sängergemeinschaft und Trimm Kameradschaft angehören. „Wir haben gut gewirtschaftet", sagt Wilke. Daher habe man aus den Rücklagen der vergangenen fünf Jahre die Differenzsumme begleichen können. „Die Preise bleiben auf jeden Fall günstig", verspricht Sommer. Erwachsenen zahlen 2,50 Euro für eine Runde auf der 18 Bahnen umfassenden Anlage im Grünen, Kinder sogar nur 1,50 Euro.

Info
MC Tigers Künsebeck

Beim Saisonstart Anfang April in Göttingen lochten für die MC Tigers Künsebeck folgende Spieler ein: Yannick Burdorf (beste Runde: 22), Dennis Welpmann (24), Brian Suchomel (22), Patrick Buske (21), Stefan Hecken (22), Christoph Biemann (20) und Tobias Remcke (23). Sie belegten am Ende hinter dem Gastgeber den zweiten Platz. Die weiteren Spiele finden in Bremen, Kassel, Hannover und natürlich auf der heimischen Anlage statt.

Bahn 17 ist eine Herausforderung für die Spieler

Sommer und Wilke spielen selbst eher selten Minigolf, die neuen Bahnen haben sie aber schon getestet. Auf Sommer wartet schließlich noch eine Revanche. Im vergangenen Jahr hatte sie mit ihrem Enkel auf den alten Bahnen gespielt und trotz einer respektablen 48er-Runde eine Niederlage kassiert. Der Nachwuchs hatte nämlich nur 44 Schläge benötigt, um den Ball in den Löchern zu versenken.

„Eine 20er-Runde ist zu schaffen", sagt Wilke und spricht dabei aber nicht aus eigener Erfahrung, sondern nutzt eher das Zitat eines Künsebecker Bundesligaspieler. Knifflig sei vor allem die Bahn 17, die in dieser Form im weiteren Umkreis einzigartig sei. Die Minigolfanlage, die zukünftig samstags und sonntags von 14 bis 19 Uhr öffnet und auch für Kindergeburtstage oder Schulfeiern gebucht werden kann, gilt in der Minigolfszene als beliebt und lockt sogar Spieler aus Niedersachsen an.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.