Illegale Entsorgung: Gartenabfälle können der Natur schaden

veröffentlicht

Ein gestelltes Foto, aber typisch für den sogenannten Schubkarrentäter - eben mal schnell mit der Karre in den Wald. - © Foto: Agnes Freise
Ein gestelltes Foto, aber typisch für den sogenannten Schubkarrentäter - eben mal schnell mit der Karre in den Wald. (© Foto: Agnes Freise)

Kreis Gütersloh (HK). Frühling heißt für Hobbygärtner: Bäume und Sträucher schneiden, abgestorbene Stauden kappen, aufräumen in Blumen- und Gemüsebeeten oder Laub zusammenharken. Da fallen kurzzeitig große Mengen Gartenabfälle an. Doch wohin damit? Mit dem Flyer »Tatort Natur – Gartenabfälle gehören nicht in die Landschaft!« wollen der Kreis Gütersloh und die Kommunen Bürgerinnen und Bürger sensibilisieren, ihre Gartenabfälle ordnungsgemäß zu entsorgen.

Dieser wird ergänzt durch dazu passende Informationsschilder. Sie wurden in vielen Kommunen an Standorten aufgestellt, wo es bereits illegale Ablagerungen gab. Der Flyer gibt auch Tipps zur legalen Kompostierung von Gartenabfällen. Er ist zu finden auf www.kreis-guetersloh.de unter Umwelt – Boden und Abfall.

Größere Mengen, die aufgrund ihres Quantums nicht im eigenen Garten kompostiert oder nicht über die Komposttonne entsorgt werden können, sind beim Kompostwerk Gütersloh oder den Entsorgungspunkt (www.geg-gt.de) oder der Kommunen gegen Entgelt anzuliefern. „Das Abladen des organischen Mülls kann für verschiedene Probleme in der Natur sorgen", erklärt Wolfgang Schulze von der Abteilung Umwelt des Kreises. Asseln, Regenwürmer, Springschwänze, Bodenmilben, Pilze und Bakterien, die sogenannte zersetzende Gesellschaft der Kleinlebewesen, sind auf solche organischen Massen in der freien Landschaft nicht eingestellt. „Überfluss gibt es in der Natur nicht – außer wenn Menschen nachhelfen", so Schulze weiter. Im Extremfall sterben die Bodenlebewesen unter den Gartenabfallmengen ab. Außerdem können aus Samen oder nicht abgestorbenen Pflanzenteilen in der freien Landschaft zusätzliche fremde Pflanzen sich ausbreiten. Diese verfälschen oder verdrängen sogar die heimische Flora.

Das illegale Entsorgen von Gartenabfällen wird mit einem Bußgeld bestraft.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.