Mit Traktor umgekippt: 17-jährigem Haller geht es gut

Melanie Wigger

Der Traktor wurde später mit einem Bagger wieder aufgerichtet. - © Uwe Pollmeier
Der Traktor wurde später mit einem Bagger wieder aufgerichtet. (© Uwe Pollmeier)

Halle-Hörste. Dem jungen Fahrer, der in Hörste mit seinem Traktor umgekippt ist, geht es nach eigenen Angaben "den Umständen entsprechend gut". Keine Selbstverständlichkeit, denn bei dem Unfall am Mittwoch, 10. April, an der Jägerstraße zog sich der 17-Jährige Knochenbrüche und Weichteilverletzungen unter dem tonnenschweren Fahrzeug zu. Ein Rettungshubschrauber brachte den Verletzten in ein Bielefelder Krankenhaus. Noch am gleichen Tag meldete sich der Verletzte auf Facebook und gab Entwarnung.

Obwohl die Unfallursache noch nicht bekannt ist, wabern durchs Netz schon viele Gerüchte: Handy am Steuer, Unachtsamkeit, zu schnell gefahren ... Mehrfach heißt es, der Fahrer sei zu jung für das schwere Gespann. Der Verunfallte selbst stellt klar, dass er einen entsprechenden Führerschein besitzt.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.