Tempo 30 auf Bahnhof- und Alleestraße kommt schneller als erwartet

Vom Rathaus bis zur Ampelkreuzung Künsebecker Weg/Moltkestraße soll schon bald »Strecken 30« eingerichtet werden

Rolf Uhlemeier

Tempo 30 in der Bahnhofstraße/Alleestraße - © Rolf Uhlemeier
Tempo 30 in der Bahnhofstraße/Alleestraße (© Rolf Uhlemeier)

Halle. Schneller als erwartet wird die Verkehrsberuhigung auf der Bahnhofstraße und der Alleestraße umgesetzt. Wie Heinz-Udo Lakemper Dienstagabend im Bau- und Verkehrsausschuss mitteilte, hat die Stadt bei der zuständigen Verkehrsbehörde beantragt, die Geschwindigkeit zwischen dem Rathaus und der Kreuzung Künsebecker Weg/Moltkestraße von 50 auf 30 Kilometer in der Stunde herabzusetzen. Möglich wird die Änderung durch die Einführung von »Strecken 30«, was vom Gesetzgeber auf einer Länge von 300 Metern erlaubt ist.

Damit kann die Geschwindigkeit im Bereich von Schulen, Krankenhäusern und sozialen Einrichtungen herabgesetzt werden, ohne eine Tempo-30-Zone einzurichten. Im betroffenen Bereich befinden sich die »Diakoniestation« an der Bahnhofstraße sowie das Kreisgymnasium und das Klinikum an der Alleestraße.

Wie berichtet müssen Radfahrer auf Höhe des Alten Friedhofes mittlerweile auf die Straße ausweichen, weil es dort zu eng ist. Durch Tempo 30 soll der Verkehr in dem Bereich beruhigt werden. Die gesamte Strecke ist zwar länger als 300 Meter, zwischendurch wieder auf Tempo 50 zu gehen, mache aber laut Verwaltung keinen Sinn.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.