Rotbuche an der Langen Straße bleibt erhalten

Rolf Uhlemeier

Wurde im Bebauungsplan vergessen: Die 150 Jahre alte Rotbuche hinter Hausnummer 26. - © Uwe Pollmeier
Wurde im Bebauungsplan vergessen: Die 150 Jahre alte Rotbuche hinter Hausnummer 26. (© Uwe Pollmeier)

Halle. „Es war ein Fehler, dass der Baum nicht eingemessen war." Die große Buche auf dem Grundstück des Hauses Nummer 26 an der Langen Straßen war Donnerstagabend Thema im Planungs- und Stadtentwicklungsausschuss. Im Namen der Stadtverwaltung räumte Abteilungsleiter Michael Flohr das Versäumnis ein und erklärte, dass der stattliche Baum im Garten des Deckenbrock-Hauses mittlerweile vermessen und in den Bebauungsplan eingetragen worden sei.

Der Baum ist gesund und vital

Die Ausschussvorsitzende Ulrike Sommer erklärte: „Der Baum steht noch da und er bleibt auch stehen." Nach Rückfrage von Benedikt Freiherr Teuffel von Birkensee (CDU) erklärte Flohr, dass die Rotbuche laut Halles Umweltbeauftragten Stephan Borghoff gesund und vital sei. Zudem würden die Baugrenzen auf dem Grundstück so verschoben, dass sie nicht mehr in den Kronenbereich hineinreichten.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.