UPDATE: Ätzende Chemikalie läuft in Halle aus - Einsatz beendet

Nicole Donath,Melanie Wigger

Der Einsatzort in Halle: Auf dem Firmengelände versuchen Feuerwehrleute das Leck abzudichten, durch das eine ätzende Chemikalie austritt. - © Nicole Donath
Der Einsatzort in Halle: Auf dem Firmengelände versuchen Feuerwehrleute das Leck abzudichten, durch das eine ätzende Chemikalie austritt. (© Nicole Donath)

Halle. Eine ätzende Chemikalie löste am Donnerstag, 14. März, einen Großeinsatz für die Feuerwehr aus. In einer Feinchemikalien-Firma an der Kantstraße lief der gefährliche Stoff aus.

Kurz vor Mitternacht ging der Notruf ein, dann wurde die Rettungskette in Bewegung gesetzt. 75 Feuerwehrleute aus Halle und Steinhagen waren vor Ort. In Schutzanzügen kümmerten sie sich darum, das Leck abzudichten.

Wie Central-Glass-Geschäftsführer Dr. Harald Hufsky gegenüber dem HK erklärte, seien beim Transferieren von einem Apparat zum nächsten rund 100 Liter der Chemikalie Phosphoroxychlorid ausgelaufen. Drei Beteiligte wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Eine Gefahr für Bevölkerung und Umwelt bestehe nicht, der Unfall hätte sich innerhalb des Gebäudes ereignet.

Informationen über den Verletzungsgrad der Mitarbeiter folgen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.